Ruhestand

Wie hoch ist die gesetzliche Höchstrente?

Die gesetzliche Höchstrente ist ein rechnerischer Wert, den nur jemand erreichen kann, der mindestens 45 Jahre lang den höchsten Beitragssatz in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt. Mit dem aktuellen Rentenwert von 37,60 Euro und der aktuellen Anzahl an Entgeltpunkten käme man damit auf fast 3.400 Euro Rente. Die Rentenformel hilft, die eigene maximale Rente auszurechnen.

Alexander Wunder
Niederlassungsleiter Nürnberg
Aktualisiert am
23. Februar 2024

Die Höchstrente bekommen Rentnerinnen und Rentner nur dann, wenn sie 45 Jahre lang durchgehend ein Gehalt in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze erhalten haben. Die meisten Berufstätigen haben aber mindestens während der Ausbildung und in den ersten Berufsjahren niedrigere Einkünfte.

Merkblatt

Früher in Rente gehen: Das sollten Sie wissen

Erfahren Sie, worauf Sie bei der Vorbereitung Ihres vorzeitigen Ruhestands achten müssen.

Die Formel zur Berechnung der Altersrente lautet: Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x aktueller Rentenwert. Der aktuelle Rentenwert beträgt bundeseinheitlich 37,60 Euro (per 1. Juli 2023). Der Zugangsfaktor ist 1, wenn man zur Regelaltersgrenze in den Ruhestand geht (es also keine Abschläge wegen vorgezogener Rente gibt). Daher sind die Entgeltpunkte der Dreh- und Angelpunkt der Berechnung.

Auf die Entgeltpunkte kommt es an

Die Anzahl der Entgeltpunkte, die pro Jahr erreichbar ist, hat eine Höchstgrenze. Teilt man die Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung von 90.600 Euro durch das vorläufige Durchschnittsentgelt von 45.358 Euro (Werte für 2024), ergibt dies für 2024 eine Höchstpunktzahl von knapp 2 Entgeltpunkten. In den vergangenen Jahrzehnten lag die Höchstgrenze an Entgeltpunkten allerdings zum Teil weit darunter.

Merkblatt

Steuern zahlen als Rentner: Das Wichtigste im Überblick

Lesen Sie, mit wie viel Steuern und Abgaben Sie im Ruhestand rechnen müssen und wie Sie diese senken können. 

Rein rechnerisch ergibt dies mehr als 3.000 Euro Rente

Ein einfaches Beispiel zeigt, wie viel Rente dies ergibt. Angenommen, man arbeitet 45 Jahre und erreicht in jedem Jahr 2,00 Entgeltpunkte. Die Summe von 90 Entgeltpunkten, multipliziert mit dem derzeitigen Rentenwert von 37,60 Euro, ergibt eine rechnerische Rente von rund 3.384 Euro im Monat.

Die Deutsche Rentenversicherung hat ausgerechnet, wie hoch die Rente ausfallen würde, wenn man von 1977 bis 2023 in jedem seiner 45 Arbeitsjahre ein Gehalt in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze verdient hätte: Die Höchstrente beträgt 3.286,23 Euro brutto oder 2.908,32 Euro netto. Allerdings gelingt es kaum einem Arbeitnehmer, 45 Jahre lang durchgehend ein Gehalt in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze zu verdienen. Daher ist diese "Höchstrente" für kaum jemanden erreichbar.

Lesen Sie regelmäßig, wie Sie effizient sparen, günstig anlegen und gut fürs Alter vorsorgen:

Gesetzliche Rente: Die Realität sieht anders aus

Von einem solchen Wert sind die Rentnerinnen und Rentner in Deutschland weit entfernt. Das zeigen die aktuellsten Zahlen der Deutschen Rentenversicherung (publiziert im November 2023): Die Standardrente eines "Eckrentners", der 45 Jahre Beiträge für ein Durchschnittsentgelt eingezahlt hat, beträgt bundesweit 1.692,00 Euro brutto. Nach Abzug der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bleiben 1.503,34 Euro netto vor Steuern.

Merkblatt

So sichern Sie Ihr Einkommen im Ruhestand

Das Merkblatt stellt Einkommensstrategien vor, um im Ruhestand die Rentenlücke zu schließen.

Im Durchschnitt erhält ein Rentner 1.308 Euro Altersrente im Monat und eine Rentnerin 942 Euro. Besonders langfristig Versicherte erhalten nach 45 Arbeitsjahren im Durchschnitt 1.543 Euro. Männer erhalten 1.728 Euro und Frauen 1.293 Euro. Langjährig Versicherte erhalten nach 35 Arbeitsjahren 1.218 Euro. Männer erhalten 1.436 Euro und Frauen 886 Euro. 

Witwen- und Witwerrenten sind viel niedriger. Witwer erhalten nur 413 Euro und Witwen 541 Euro. Erhält eine Rentnerin oder ein Rentner neben der eigenen Rente auch eine Witwen- oder Witwerrente, kommen Männer im Durchschnitt auf eine Gesamtrente von 1.794 Euro und Frauen auf 1.647 Euro. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sind davon bereits abgeführt, allerdings nicht die Einkommensteuer.

Gesetzliche Rente von Neurentnern

Bei Neurentnern sieht es nicht viel anders aus. Wer 2022 in Rente ging, erhält bekommt als Rentner im Durchschnitt 1.256 Euro Rente (im Westen, im Osten: 1.174 Euro) und als Rentnerin 842 Euro (im Westen, im Osten: 1.109 Euro). 

Merkblatt

Erwerbstätig im Ruhestand: Das sollten Sie beachten

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten und Folgen – vor allem, wenn Sie gleichzeitig Rente und ein Gehalt beziehen.

Besonders langfristig Versicherte erhalten nach 45 Arbeitsjahren im Durchschnitt 1.513 Euro. Männer erhalten 1.701 Euro und Frauen 1.270 Euro. Langjährig Versicherte erhalten nach 35 Arbeitsjahren 1.117 Euro. Männer erhalten 1.411 Euro und Frauen 918 Euro. Witwer erhalten 340 Euro im Westen und 485 Euro im Osten, Witwen 721 Euro im Westen und 751 Euro im Osten. 

Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sind davon bereits abgeführt, allerdings nicht die Einkommensteuer.

Weitere Informationen

Wissen Sie, wie viel Einkünfte Sie im Ruhestand bekommen werden und wie groß Ihre Rentenlücke sein wird? Mit dem kostenfreien Altersvorsorge-Check beim VZ finden Sie es heraus. Informieren Sie sich kostenfrei in den Merkblättern, in Vorträgen und Webinaren des VZ. Alles Wichtige zur Ruhestandsplanung enthält der VZ-Leitfaden "Gut vorbereitet in den Ruhestand"

Oder sprechen Sie mit unseren Ruhestands-Expertinnen und Experten: Vereinbaren Sie ein kostenfreies Gespräch im VZ in Ihrer Nähe

Kostenfreie Checkliste bestellen

Lesen Sie, was Sie bei der Planung Ihres Ruhestands berücksichtigen müssen und vermeiden Sie (teure) Fehlentscheidungen. 

Persönliche Angaben
Anrede
* Pflichtfeld