Geldanlagen

Die Marktlage am 26. Februar 2024

Starten Sie bestens informiert in den Tag: Jeden Morgen fassen wir das aktuelle Geschehen an den Finanzmärkten für Sie zusammen.

Was heute wichtig ist

  • Die Rally an der Wall Street hat sich am Freitag verlangsamt. Der Leitindex S&P 500 hat im Verlauf wieder nachgelassen, nachdem es zum Handelsstart noch neue Rekorde gegeben hatte. Letztendlich ging er mit einem Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vortag aus dem Handel.
  • Die Digitalwährung Bitcoin hat sich bei Kursen um 51.500 US-Dollar eingependelt und scheint den Anstieg über die 50.000 Dollar-Marke damit zunächst einmal zu verdauen.
  • Sinkende Renditen haben am Freitag die Kurse von US-Staatsanleihen angetrieben. Der Terminkontrakt für den zehnjährigen Treasury impliziert aktuell eine Rendite von 4,23 Prozent. Ein ähnliches Bild rückläufiger Renditen zeigt sich auch in Europa. Die deutsche Bundesanleihe mit zehn Jahren Restlaufzeit rentierte zuletzt mit 2,36 Prozent.

Auszeichnungen

Bester Vermögensverwalter Deutschlands

Das VZ VermögensZentrum ist zum 3. Mal in Folge bester Vermögensverwalter Deutschlands.

0

Auszeichnung der Fuchsbriefe

Das VZ VermögensZentrum erhält das Siegel Trusted Wealth Manager 2023.

0

Vertrauenssiegel des F.A.Z.-Instituts

Zwei Mal in Folge hat das VZ VermögensZentrum die Auszeichnung "höchst vertrauenswürdig" erhalten.

0

Zertifizierung von Mandaten des VZ

Das Institut für Vermögensaufbau verleiht dem VZ VermögensZentrum ein Gütesiegel mit 5 Sternen.

0

VZ-Mandat als nachhaltig ausgezeichnet

Das Fondsmandat des VZ VermögensZentrums wurde für seinen hohen ESG-Score ausgezeichnet.

0

Wichtigste neue Treiber

  • Die 93-jährige Investorenlegende Warren Buffett hat die Erwartungen seiner Aktionäre gedämpft. Buffett warnt in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway, dass die Ära beeindruckender Gewinne und profitabler, großer Deals vorbei sei. Trotzdem versicherte Buffett, dass Berkshire auch in Zukunft günstige Kaufmöglichkeiten wahrnehmen werde, wenn sie sich ergeben. Im Jahr 2023 betrug der Nettogewinn etwa 96 Milliarden Dollar, während Berkshire im Jahr 2022 einen Verlust von etwa 22 Milliarden Dollar verzeichnen musste. Charlie Munger, Buffetts langjähriger Partner, den er im Jahresbericht als den „Architekten von Berkshire Hathaway“ bezeichnet, verstarb im vergangenen November im Alter von 99 Jahren.
  • Nikki Haley hat bei den republikanischen Vorwahlen auch in ihrer Heimat South Carolina gegen den ehemaligen US-Präsidenten Trump verloren, dennoch beabsichtigt sie weiterzumachen. Haley betonte, dass sie diesen Kampf nicht aufgeben werde, solange die Mehrheit der Amerikaner sowohl Donald Trump als auch Joe Biden ablehnt. Sie plant, sich am morgigen Dienstag in Michigan zur Wahl zu stellen, wie auch am 5. März, dem sogenannten „Super Tuesday“. Dann finden Wahlen in mehr als einem Dutzend Staaten statt. 
  • Im Februar hat sich die Laune in den Führungsebenen der deutschen Unternehmen leicht verbessert. Einige Manager sehen die Geschäftsaussichten für die nächsten Monate etwas positiver. Das ifo-Geschäftsklima erhöhte sich auf 85,5 Punkte, gegenüber 85,2 Punkten im vorherigen Monat, wie das ifo-Institut in München am Freitag bekannt gab.

Unser Newsletter informiert wöchentlich über Aktuelles an den Börsen & Märkten:

Nächste Events

  • Isabel Schnabel, Direktorin der Europäischen Zentralbank (EZB), äußerte sich zuversichtlich, dass die straffe Haltung der EZB keine wirtschaftlichen Rückschläge im Euro-Raum verursachen wird. Bei einer Veranstaltung am Freitag deutete sie eine bevorstehende Änderung der EZB-Politik an. Der Bundesbank-Präsident Nagel und das EZB-Ratsmitglied Holzmann sprachen sich am selben Tag dafür aus, Geduld zu zeigen und abzuwarten.

Stand 08:25 Uhr

Regelmäßig und kostenfrei informiert

Aktuelles zu Börsen und Märkten und das Wichtigste zur Altersvorsorge und Ruhestandsplanung: regelmäßig per E-Mail in Ihrem Postfach.

Anrede
* Pflichtfeld