Altersteilzeit: Lohnt sich das noch?

Arbeitnehmer, die 56 Jahre oder älter sind, können mit ihrem Arbeitgeber eine Tätigkeit in Altersteilzeit vereinbaren. Die Bundesagentur für Arbeit fördert dieses Modell seit 2009 nicht mehr. Um die finanziellen Einbußen des Altersteilzeitlers zu verringern, stockt der Arbeitgeber das Gehalt auf und zahlt zusätzliche Beiträge in die Rentenversicherung.

Erwerbstätige in Altersteilzeit halbieren ihre Wochenarbeitszeit. Ihr Gehalt wird halbiert und um zwei Komponenten erhöht: Der Arbeitgeber zahlt ihnen einen Aufstockungsbeitrag von mindestens 20 Prozent des Regelarbeitsentgelts. Die Aufstockungsleistung ist steuer- und sozialversicherungsfrei, sie unterliegt allerdings dem Progressionsvorbehalt. Außerdem zahlt der Arbeitgeber Zusatzbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Sie basieren in der Regel auf 80 Prozent des Regelarbeitsentgelts und sind ebenfalls steuer- und sozialversicherungsfrei.

In Absprache mit dem Arbeitgeber kann der Erwerbstätige seine Arbeitszeit flexibel gestalten. Weit verbreitet ist das Blockmodell, in dem der Erwerbstätige in der ersten Hälfte der Altersteilzeit voll und in der zweiten Hälfte gar nicht mehr arbeitet. Auch eine Teilzeittätigkeit ist möglich, beispielsweise halbtags oder an zwei bis drei Tagen in der Woche. Die Altersteilzeit endet mit dem Beginn des Rentenbezugs.

Das Altersteilzeitgesetz bietet in Verbindung mit den freiwilligen Zuschüssen des Arbeitgebers ein vorzeitiges Ausscheiden, was aufgrund des sogenannten steuerfreien Aufstockungsbetrags finanziell sehr attraktiv sein kann. Wer die Möglichkeit hat, Altersteilzeitmodelle in Anspruch zu nehmen, sollte diese auf jeden Fall prüfen.

Keine Förderung mehr durch die Bundesagentur für Arbeit

Bis vor einigen Jahren hatte die Bundesagentur für Arbeit eine Altersteilzeit finanziell gefördert, wenn der frei werdende Arbeitsplatz mit einem Arbeitslosen besetzt wird oder mit jemandem, der gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat. Diese Förderung wurde zum 31. Dezember 2009 abgeschafft.

Diese Seite teilen