Erben & Vererben

Was mache ich mit meinem digitalen Nachlass?

Wer seinen Nachlass regelt, denkt vor allem an Geld, Immobilien, Wertpapiere und Wertgegenstände. Nur jeder Dritte kümmert sich aber auch um seinen digitalen Nachlass. Hier geht es um den Schutz der Privatsphäre – auch für die Nachkommen. Entscheiden Sie deshalb, was mit Ihren Daten und Vermögenswerten nach dem Tod geschehen soll, und leiten Sie frühzeitig die passenden Maßnahmen ein.

Dr. Tatjana Rosendorfer
Nachlassexpertin
Publiziert am
08. Dezember 2023

Praktisch jeder hinterlässt täglich Spuren im Internet: Sie erledigen Bankgeschäfte online, nutzen E-Mails und Social Media, haben digitale Abonnements und speichern Fotos auf Cloud-Servern. Auch auf Computern, Laptops, Tablets und Handys befinden sich jede Menge persönlicher und vertraulicher Daten und Dokumente. 

Merkblatt

Den digitalen Nachlass regeln

Das Merkblatt zeigt, was zum digitalen Nachlass gehört und wie Sie diesen am besten regeln können.

All diese Dateien, Konten und Geldwerte sind Teil des digitalen Nachlasses – und um den sollten Sie sich rechtzeitig kümmern. Das ist wichtig – doch nur gut jeder Dritte tut das. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom: Unter denjenigen, die ihr digitales Erbe geregelt haben, hat die große Mehrheit eine Vertrauensperson benannt, die sich um den digitalen Nachlass und die Online-Accounts kümmern soll (siehe Grafik). 

Fast jeder Zweite von ihnen hat bei Online-Diensten und sozialen Netzwerken – sofern möglich – konkrete Nachlasskontakte angegeben. Jeder achte hat testamentarisch vorgesorgt. Eine kommerzielle Plattform oder App für die digitale Nachlassplanung hingegen nutzt fast niemand.

Ohne Nachlassregelungen geht Ihr digitaler Nachlass auf Ihre gesetzlichen Erben über. Doch was ist, wenn diese nicht in der Lage dazu sind, sich darum zu kümmern? Oder wenn sie nicht wissen, welche digitalen Werte vorhanden sind und was die Wünsche des Erblassers waren? Dann können Ihre persönlichen Daten und Vermögenswerte nach dem Tod unwiederbringlich verloren gehen, in die falschen Hände geraten oder zur Belastung für Ihre Erben werden.

Besser ist es deshalb, wenn Sie sicherstellen, dass auch Ihr digitaler Nachlass so vererbt wird, sie Sie es wünschen. Deshalb sollten Sie frühzeitig die passenden Maßnahmen einleiten:

1. Überblick verschaffen

Erstellen Sie eine Liste aller Geräte, auf denen Sie Daten speichern, und aller Konten und Dienste. Löschen Sie alles, was Sie nicht mehr benötigen. Notieren Sie Benutzernamen und Passwörter und halten Sie fest, was mit den Geräten und Accounts passieren soll. Bewahren Sie diese Liste an einem sicheren Ort auf, der im Todesfall bekannt und zugänglich ist. Das kann zum Beispiel im Safe, Bankschließfach oder beim Testamentsvollstrecker sein. 

Merkblatt

Testament verfassen: So gehen Sie richtig vor

Was gehört in ein eigenhändiges Testament? Wann lohnt es sich, einen Expertenrat einzuholen? 

2. Regelungen aufsetzen

Das Wichtigste sollten Sie in einem Testament oder Erbvertrag regeln. Dazu gehören geldwerte Positionen, zum Beispiel Guthaben bei Online-Finanzdiensten, und Positionen von hohem emotionalem Wert wie zum Beispiel Fotosammlungen. Im Testament können Sie zum Beispiel Ihre Erben mittels einer Auflage verpflichten, bestimmte Daten oder Nutzerkonten zu löschen. 

Auch können Sie einen Testamentsvollstrecker einsetzen, der Ihren letzten Willen umsetzt. 

Weitere Anordnungen können Sie auf einem separaten Blatt festhalten, etwa für E-Mail-Konten, Streaming- oder Chatdienste. Informieren Sie sich auch über die Nachlasslösungen von Internetdiensten. Beispielsweise können Sie in den Google-Einstellungen angeben, welche Vertrauensperson auf Ihre Konten zugreifen darf, und bei Apple einen Nachlasskontakt für Ihre Apple-ID hinzufügen. Tipp: Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob Ihre Angaben und Anordnungen noch aktuell sind – je nachdem sind Anpassungen nötig.

Wichtig: Schieben Sie die Regelung Ihres digitalen Nachlasses nicht auf die lange Bank. Wenn Sie unsicher sind oder Fragen haben, lassen Sie sich von Fachleuten helfen.

Weitere Informationen

Sie möchten alles richtig machen mit Ihrem digitalen Nachlass? Bestellen Sie das kostenfreie Merkblatt "Den digitalen Nachlass regeln" oder sprechen Sie mit unseren Nachlass-Expertinnen und Experten: Vereinbaren Sie ein kostenfreies Gespräch im VZ in Ihrer Nähe.

Regelmäßig und kostenfrei informiert

Aktuelles zu Börsen und Märkten und das Wichtigste zur Altersvorsorge und Ruhestandsplanung: regelmäßig per E-Mail in Ihrem Postfach.

Anrede
* Pflichtfeld