Auszeichnungen

Zertifiziert und prämiert für unsere Beratungsqualität

Die Beraterinnen und Berater des VZ VermögensZentrums zählen zu den besten Deutschlands. Das zeigen viele renommierte Preise und Gütesiegel, mit denen das VZ in den letzten Jahren ausgezeichnet wurde. 

Das VZ ist zum 3. Mal in Folge bester Vermögensverwalter Deutschlands

Die Expertinnen und Experten des VZ konnten im Wettbewerb des Fachmagazins €uro erneut überzeugen und wurden zum dritten Mal in Folge als bester Vermögensverwalter Deutschlands ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr prüfte die Fach-Jury die Qualität einer Anlageempfehlung für einen Testkunden mit einer größeren Anlagesumme. Im direkten Vergleich konnte sich das VZ wie schon 2022 und 2023 gegen alle anderen Anbieter durchsetzen: dank der Qualität des Portfolios, der transparenten Dokumentation und der offenen Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden.

Lernen Sie unsere Vermögensverwaltungsmandate kennen

Vertrauenssiegel des F.A.Z.-Instituts

Das F.A.Z.-Institut hat das VZ VermögensZentrum zum dritten Mal in Folge als "höchst vertrauenswürdig" ausgezeichnet. In der Studie "Höchst vertrauenswürdige Unternehmen 2023" wurden rund 18.000 Unternehmen getestet. In der Kategorie "Finanz- und Anlageberater" konnte das VZ VermögensZentrum als einziges Unternehmen das Prädikat "höchst vertrauenswürdig" erreichen.

So wurde bewertet

Das Siegel erhalten nur Unternehmen, die neben dem Aspekt Vertrauen auch bei Management, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Produkt und Service sowie als Arbeitgeber überzeugen. Das Kriterium "Vertrauen" fließt zu 50 Prozent in die Bewertung ein, die anderen fünf Kriterien zu jeweils zehn Prozent. So wird die Vertrauensbasis breit und umfassend bewertet.

So wurde getestet

  • Für die Studie des F.A.Z.-Instituts wurden rund 14 Millionen Internet-Nennungen zu den bewerteten 18.000 Unternehmen berücksichtigt. Der Untersuchungszeitraum reichte vom 16. Juni 2022 bis 15. Juni 2023. 
  • Die gesammelten Daten wurden mit Künstlicher Intelligenz hinsichtlich Unternehmen, Thema und Tonalität analysiert. Danach wurden die Erwähnungen bewertet und den Kategorien positiv, neutral oder negativ zugeordnet. 
  • Zur Berechnung des Gesamtergebnisses wurden für jedes Unternehmen Werte für den Tonalitätssaldo und die Reichweite ermittelt. Der Gesamtwert wurde anschließend für alle Unternehmen einer Branche normiert. Der Branchensieger erhält 100 Punkte und setzt damit den Benchmark. 
  • Die Auszeichnung "Höchst vertrauenswürdiges Unternehmen" erhalten Unternehmen, die mindestens 60 Punkte in der Gesamtwertung erreichen konnten. 2023 erhielten 900 der 18.000 untersuchten Unternehmen diese Auszeichnung.

Über das F.A.Z.-Institut

Das F.A.Z-Institut ist ein Unternehmen der renommierten Verlagsgruppe Frankfurter Allgemeine Zeitung. Seit 30 Jahren erstellt es Studien in den Bereichen Kommunikation und Marketing, führt Medienanalysen durch und vergibt Zertifikate.

Zertifizierung durch das Institut für Vermögensaufbau: Risiko-Rendite-Verhältnis

Das VZ VermögensZentrum hat als eine von wenigen unabhängigen Vermögensverwaltungen das Gütesiegel des Instituts für Vermögensaufbau erhalten. Das bankenunabhängige Institut bestätigt damit, dass die VZ-Mandate "Vermögensverwaltung mit Einzeltiteln" und "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" ausgezeichnet für den langfristigen Vermögensaufbau geeignet sind. Die Mandate des VZ haben sämtliche Prüfkriterien bestanden und wurden mit fünf Sternen bewertet.

Die "Vermögensverwaltung mit Einzeltiteln" investiert in Aktien global tätiger Unternehmen. Das Portfolio diversifiziert über Anlageklassen, Länder und Branchen sowie unterschiedliche Investmentansätze (z. B. Rebalancing oder Dividenden-Selektion).

"Vermögensverwaltung mit Einzeltiteln" (PDF)

 

 

Die "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" investiert in aktive und passive Fonds und ETFs. Die VZ Anlageexperten überwachen laufend viele Tausend Fonds am Markt und wählen die Titel aus, die in der quantitativen und qualitativen Analyse herausragen.

"Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" (PDF)

 

Für die Zertifizierung analysieren die Tester die Vermögensaufstellung der Portfolios. Sie ermitteln wichtige Kennzahlen wie die Risiko-Rendite-Erwartung, wie sich die Portfolio-Zusammensetzung in Stressszenarien entwickelt und welche Verlustrisiken bei welcher Haltedauer bestehen. Die Ergebnisse der Analysen fließen in das Gesamturteil ein. Dieses zeigt an, ob ein Portfolio langfristig für den Vermögenaufbau und Vermögenserhalt geeignet ist.

Das Risiko-Rendite-Verhältnis: langfristig und kurzfristig top

Ein hohes Langfristig-Rating zeigt an, dass ein Portfolio aufgrund seiner strategischen Ausrichtung auf Marktveränderungen robust reagieren dürfte. Ein hohes Kurzfrist-Rating bedeutet, dass die derzeitige Investitionsstruktur eines Portfolios nicht wesentlich von der langfristigen Ausrichtung abweicht. Das Portfoliomanagement kann die Struktur kurzfristig anpassen, um Verlustrisiken zu begrenzen oder Ertragschancen zu erhöhen. Ein gutes Testergebnis bedeutet, dass die Risiken in einem ausgewogenen Verhältnis zu den Renditechancen stehen.

Die Prüfkriterien: Volle Punktzahl für das VZ

Ein Portfolio erhält die Zertifizierung, wenn vier oder alle fünf Kriterien erfüllt sind:

  • Struktursicherheit, d.h. der Vermögensverwalter ist solide, unterliegt der Finanzmarktaufsicht und führt die Anlegergelder getrennt vom Anbietervermögen
  • Risikostreuung: Das Risiko des Portfolios ist nicht höher als zum Erreichen der langfristigen Ziele notwendig
  • Produktumsetzung: Die eingesetzten Finanzinstrumente passen zu den Zielen des Portfolios
  • Kosten: Portfolio- und Produktkosten bewegen sich im marktüblichen Rahmen und gefährden das Renditeziel nicht
  • Transparenz: Anleger haben Zugang zu den relevanten Informationen, z. B. Anlagerichtlinien, historische Renditen und Gebührenstruktur

Das Institut für Vermögensaufbau

Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) ist eine bankenunabhängige Gesellschaft zur Förderung des Vermögensaufbaus von Privatanlegern. Zertifizierungen durch das Institut für Vermögensaufbau prüfen die Qualität von Vermögensverwaltungsportfolios sowie von Banken und Vermögensverwaltern.

Zertifizierung durch das Institut für Vermögensaufbau: Geprüfte Nachhaltigkeit

Die "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" wurde zusätzlich als nachhaltig zertifiziert. Unter der Abkürzung ESG werden die Bereiche Umwelt (Environment), Gesellschaft (Social) und Unternehmensführung (Governance) zusammengefasst. Der Anteil an Wertpapieren mit ESG-Integration in diesem Portfolio ist gegenüber einem vergleichbaren Marktportfolio überdurchschnittlich hoch. 

Das Institut für Vermögensaufbau stützt sich bei der Beurteilung auf Daten unabhängiger ESG-Ratingagenturen mit sehr unterschiedlichen Herangehensweisen. Berücksichtigt werden die Ratings des Nachhaltigkeits-Spezialisten ISS ESG, des Finanzmarktdatenanbieters Refinitiv und des ESG-Spezialisten CSRHub.

Grundlage der Zertifizierung ist die Bewertung der Zusammensetzung der Portfolios zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Bewertung der ESG-Integration betrifft ausschließlich die analysierten Portfolios und stellt keine qualitative Bewertung des VZ oder der Dienstleistungen im VZ dar. Grundlage für die Bewertung sind die ESG-Ratings externer Datenanbieter. Diese werden gegenübergestellt und entsprechend bewertet. Die Bewertungen der Datenanbieter bezieht sich nicht auf die europäischen Vorgaben zur Nachhaltigkeit (Taxonomie-VO, Offenlegungs-VO).

Über das Institut für Vermögensaufbau

Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) mit Sitz in München ist eine bankenunabhängige Gesellschaft zur Förderung des Vermögensaufbaus von Privatanlegern. Gegründet wurde es 2005 u.a. zusammen mit der "Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz", dem führenden deutschen Verband für Privatanleger. Zertifizierungen durch das IVA sind ein etabliertes Verfahren zur externen Qualitätssicherung von Vermögensverwaltungsportfolios für Privatanleger. Außerdem führt das IVA Banken- und Vermögensverwalter-Tests durch, mit Medienpartnern wie Capital, n-tv, Euro, Focus Money und Bilanz.

Unser Newsletter informiert wöchentlich über Aktuelles an den Börsen & Märkten:

Fuchsbriefe: Trusted Wealth Manager

Das VZ VermögensZentrum wurde mit dem Vertrauenssiegel der Fuchs Richter Prüfinstanz der Fuchsbriefe ausgezeichnet.

Das unabhängige Analyseverfahren durch die Prüfinstanz bewertet die Vertrauenswürdigkeit aller Private-Banking-Anbieter in Deutschland. Das VZ VermögensZentrum wurde mit den Niederlassungen in Deutschland – München (Hauptsitz), Düsseldorf, Frankfurt, Nürnberg und Lörrach – als Trusted Wealth Manager ausgezeichnet. 

 

Beratung im Sinne der Kunden

Der Bewertung liegt ein fünfteiliges Verfahren zugrunde, bei dem folgende Auskunftsquellen einbezogen werden:

  • öffentlich zugängliche schriftliche Quellen wie Presseberichte, Gerichtsdokumentationen
  • ein Beirat aus Fachanwälten; er berichtet der Private Banking Prüfinstanz über akute, anhängige Auseinandersetzungen zwischen Banken und Kunden
  • Auskünfte aus Kundenkreisen
  • Informationen von Mitarbeitern
  • Selbstauskünfte der Banken und Vermögensverwalter

Auf Fuchsbriefe.de/fuchsrichter können sich Interessierte über die Vertrauenswürdigkeit der Private Banking Anbieter in Deutschland informieren.

Zu den Dienstleistungen im Bereich Geldanlagen & Vermögensverwaltung

Lesen Sie regelmäßig, wie Sie effizient sparen, günstig anlegen und gut fürs Alter vorsorgen:

Private Banker: Empfohlene Vermögensverwalter

Das VZ VermögensZentrum wurde vom eMagazin "Private Banker" in seine Empfehlungsliste der besten Vermögenverwaltungen 2020/21 aufgenommen. In der Begründung heißt es: "Wir empfehlen das VZ VermögensZentrum insbesondere jenen Wohlhabenden, die eine präzise Strukturierung ihres Vermögens im Hinblick auf aktuelle und künftige Lebenslagen wünschen."

Bewertungskategorien

Der Bewertung liegt ein dreiteiliges Verfahren zugrunde, bei dem folgende Kriterien und Auskunftsquellen einbezogen werden:

  • Unternehmen: Bilanzanalyse mithilfe von App Audit
  • Performance und virtuelle Performance: Ertrag, Risiko und Kosten aus dem Fuchs Performance Projekt sowie öffentlichen Daten wie Prospekten und Websites
  • Gesellschaftliche Wirkung: Image, Reputation, Veranstaltungen, öffentliche Auftritte, gesellschaftliches Engagement, Kundenreferenzen und Leumund der Verwaltung

Auf "Private Banker" können sich Interessierte über die Empfehlungen für unabhängige Vermögensverwalter in Deutschland informieren.

Portrait des VZ VermögensZentrums

RenditeWerk: Stiftungs-Exzellenz

RenditeWerk, das Fachmagazin zur Vermögensanlage von Stiftungen, hat das VZ VermögensZentrum mit dem Siegel "Stiftungs-Exzellenz 2022/23" mit fünf Sternen ausgezeichnet. Getestet wurden rund 100 renommierte und unabhängige Vermögensverwalter. "Die Vermögensverwaltung des VZ ist ein Stück weit anders als die der Mitbewerber", heißt es in der Bewertung der Redaktion. "Man versteht sich mehr als die Mitbewerber als beratendes und finanzplanerisches Haus."

Bei Stiftungskunden legt das VZ besonderen Wert darauf, Interessenkonflikte zu vermeiden, sich Zeit für die Beratung und Erklärungen zu nehmen, Erträge zu maximieren und ESG-sensibel anzulegen. Außerdem wichtig ist es, Risiken zu minimieren und Stiftungen bei der Geldanlage mitreden zu lassen.

Die Stiftungskompetenz beim VZ setzt sich zusammen aus dem finanzplanerischen Ansatz und der Umsetzung durch hochqualifizierte Berater. Da das VZ keine eigenen Produkte (wie zum Beispiel Stiftungsfonds) herausgibt, besteht kein Interessenkonflikt.

Die Bewertungskriterien

RenditeWerk hat Fragebögen an rund 100 unabhängige Vermögensverwalter verschickt. Das Gesamturteil setzt sich aus den folgenden Kriterien und Fragestellungen zusammen:

Unternehmen

  • Wie ist die Vermögensverwaltung aufgestellt? Ist sie solide und verfolgt sie eine konsequente Strategie? Erfragt wurden Angaben zum Werdegang, zur Größe, zum Marktauftritt sowie zu den Entscheidern der Vermögensverwaltung.
  • Wie schätzt sich die Vermögensverwaltung selbst ein: Ist sie ethisch verantwortungsvoll, konservativ und elitär, nüchtern und wissenschaftlich oder innovativ und einzigartig?
  • Fokussiert sich die Vermögensverwaltung auf die Depotzusammensetzung oder die Suche nach "hoffnungsvollen Einzeltiteln"? Sieht sie sich als begleitenden Sparringspartner oder Netzwerker?

Vermögensverwaltung

  • Interessenkonflikte: Profitiert der Vermögensverwalter von Empfehlungen oder setzt er eigene Fonds ein?
  • Erträge: Wie werden Kosten, Risiken und Renditen abgewogen und gewichtet? Gibt es vorteilhafte Konditionen für Stiftungen?

Stiftungskompetenz

  • Qualifikation: Wie viele Stiftungsexperten beschäftigt die Vermögensverwaltung? Wie viel Erfahrung und welche Zertifikate haben sie?
  • Umfang: Wie groß ist der Kundenkreis im Stiftungsgeschäft? Welche Dienstleistungen werden angeboten?
  • Referenz: Wie beurteilen die Stiftungen ihren Vermögensverwalter?
  • Sicherheitsorientierte Anlage: Welche Anlageempfehlung gibt der Vermögensverwalter, um ein Ausschüttungsziel von 3 Prozent zu erreichen?

Über die Fragebögen hinaus zieht die Redaktion für ihre umfassende Bewertung eine Vielzahl von Quellen hinzu. Dazu gehören Tests (zum Beispiel von der Fuchs/Richter-Prüfinstanz oder dem Magazin Capital), Studien, Befragungen Branchenkennern und Auskünften von Stiftungskunden.

Exzellenz-Empfehlung im Magazin "RenditeWerk"​ (PDF)
Dienstleistungen im Bereich Stiftungen

Regelmäßig und kostenfrei informiert

Aktuelles zu Börsen und Märkten und das Wichtigste zur Altersvorsorge und Ruhestandsplanung: regelmäßig per E-Mail in Ihrem Postfach.

Anrede
* Pflichtfeld