Vorsorgeplanung für eine sichere finanzielle Zukunft

Vielen ist bewusst, dass die gesetzliche Rentenversicherung nicht ausreichen wird, um den gewünschten Lebensstandard im Ruhestand zu sichern. Die drohenden Versorgungslücken können Sie nur schließen, indem Sie zusätzlich das benötigte Alterskapital ansparen. Ergreifen Sie frühzeitig die richtigen Maßnahmen. Eine Möglichkeit ist regelmäßiges Sparen mit Wertpapieren wie ETFs, am besten mit Steuervorteil.

Beim VZ VermögensZentrum unterstützen wir Sie dabei, Ihre private Altersvorsorge bedarfs- und zukunftsgerecht aufzubauen. Das Geld dafür lässt sich nicht früh genug zurücklegen. Ob Sie Berufseinsteiger sind, eine Familie gegründet haben oder mit über 50 Ihre Altersvorsorge noch optimieren möchten: Unsere Experten erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Maßnahmen, die für Ihre Bedürfnisse sinnvoll sind.

Die wichtigsten Fragen zu Ihrer Vorsorgeplanung

Versorgungslücke

Wie finde ich heraus, wie viel Geld mir im Alter fehlt?

Schätzen Sie ab, welche Einkünfte Sie nach dem Renteneintritt erwarten und wie hoch Ihre Ausgaben sein werden. Die Differenz ist die Versorgungslücke, die Sie selbst dauerhaft decken müssen. Das benötigte Kapital muss bis zum Rentenantritt vorhanden sein. Wie viel Sie benötigen, hängt davon ab, welche Teile Sie verbrauchen und wie viel Geld Sie vererben möchten. Außerdem spielt das Renteneintrittsalter eine große Rolle: Wer mit 63 statt mit 67 in Rente geht, muss zusätzlich mehrere Jahre überbrücken.

Die Experten des VZ VermögensZentrums unterstützen Sie dabei, Ihren Bedarf zu ermitteln und Ihr Alterskapital aufzubauen. Im Rahmen einer Ruhestandsplanung erarbeiten wir eine individuelle Lösung, mit der Sie Ihren gewünschten Lebensstandard im Rentenalter finanzieren können.

Starten Sie mit unseren kostenfreien Angeboten:

Merkblatt: "Berechnen Sie Ihr Kapital für den Ruhestand in 5 Schritten"

Ruhestandskapital

Wann sollte ich anfangen, zusätzlich privat vorzusorgen?

Ob Sie 30, 40 oder 50 Jahre alt sind: Der richtige Zeitpunkt, mit der Altersvorsorge zu beginnen, ist nie zu früh. Denn je mehr Zeit Sie für die Ansparphase haben, desto stärker profitieren Sie vom Zinseszinseffekt und desto weniger Geld müssen Sie einsetzen. Das macht sich vor allem bei geringeren monatlichen Sparraten bemerkbar:

Möchten Sie mit einem Mischportfolio mit 4 Prozent Rendite 200.000 Euro ansparen, beträgt die Sparrate

  • mit Alter 50 und 15 Jahren Spardauer 815 Euro pro Monat,
  • mit Alter 30 mit 35 Jahren Spardauer hingegen nur 221 Euro.

Gehen Sie in 10 bis 15 Jahren in den Ruhestand und möchten Ihre Altersvorsorge optimieren? Oder haben Sie 20 bis 30 Jahre Zeit und möchten wissen, wie Sie am besten langfristig Kapital aufbauen und dabei Ihren Ehepartner und Ihre Familie absichern? Die Experten des VZ VermögensZentrums beraten Sie unabhängig. Wir erarbeiten für Sie eine individuelle Lösung und unterstützen Sie als Vermögensverwalter auf Wunsch bei der Umsetzung.

Merkblatt: "Die 4-Topf-Strategie"

Merkblatt: "Kapitalaufbau für den Ruhestand"

Vorsorgeformen

Was sind die Bausteine der privaten Altersvorsorge?

Erwarten Sie, dass Ihre Ansprüche aus der gesetzlichen, berufsständischen oder betrieblichen Altersvorsorge nicht ausreichen? Möchten Sie zusätzlich privat vorsorgen und dabei verschiedene Vorsorgetöpfe füllen? Viele setzen bei der privaten Altersvorsorge auf private Lebens- oder Rentenversicherungen, doch diese werfen schon lange nicht mehr genug Erträge ab. Bei Immobilien hilft das Eigenheim, Wohnkosten im Alter zu senken; Investitionen in Mietwohnungen hingegen lohnen sich oft nicht.

Effizient und zielführend ist das Sparen mit Wertpapieren wie Aktien und ETFs. Mögliche Bausteine sind:

Finden Sie heraus, welche Vorsorgeformen für Sie am besten passen. Unsere Experten unterstützen Sie dabei: Gemeinsam mit Ihnen bestimmen wir Ihre aktuelle Situation und definieren Ihre Ziele. Wir entwickeln die passende Vorsorgestrategie und finden den optimalen Baustein-Mix. Und wir beraten Sie bei der Auswahl der besten Produkte und übernehmen auf Wunsch die Betreuung und Vermögensverwaltung.

Planen Sie mit Vinz: die kostenfreie App des VZ für Ihre Altersvorsorge

Jetzt Ruhestands-Check machen

Aktien & ETFs

Warum sind Wertpapiere für den Kapitalaufbau so wichtig?

Wegen der sehr niedrigen Zinsen erzielen klassische Renten- und Lebensversicherungen, Sparbücher, Tages- und Festgelder sowie Staatsanleihen so gut wie keine Rendite mehr. Daran dürfte sich auf längere Sicht auch nichts ändern. Erträge sinken, Banken führen Minuszinsen ein, und Sparer und Anleger machen auch unter Berücksichtigung der Inflation Verluste. 

Möchten Sie das Kapital für Ihren Ruhestand besser anlegen, damit es eine attraktive Rendite erzielt? Ein hohes Renditepotenzial bieten Wertpapiere wie Aktien und Aktien-ETFs. Nutzen Sie das beim freien und geförderten Sparen, zum Beispiel mit einer Basisrente mit Fondssparen. Zwar bestehen bei Wertpapieren Risiken durch Wertschwankungen und zum Teil auch Fremdwährungen, aber diese lassen sich durch eine breite Streuung im Depot sowie einen langen Anlagehorizont senken. Die Experten des VZ VermögensZentrums helfen Ihnen, Ihre Anlagestrategie richtig aufzustellen und Ihr Depot entsprechend auszurichten. 

Merkblatt: Sparen und Anlegen mit ETFs

Mehr erfahren zum "Sparen mit ETFs" beim VZ

Förderung

Wo gibt es staatliche Zuschüsse oder hohe Steuervorteile?

Viele Erwerbstätige erhalten vom Arbeitgeber Vermögenswirksame Leistungen (VL), die sie zum Beispiel in einen Bank- oder Fondssparplan einbringen. Außerdem besitzen mehr als 16 Millionen Deutsche Riester-Verträge, für die es staatliche Zulagen (175 Euro pro Person sowie pro Kind je nach Geburtsjahr 185 oder 300 Euro) und Steuerabzugsmöglichkeiten gibt. Allerdings darf man jährlich höchstens 2.100 Euro als Sonderausgabe geltend machen.

Am stärksten gefördert ist die Basisrente, auch Rüruprente genannt. Bei keiner anderen Vorsorgeform können so hohe Beiträge eingezahlt und steuerlich geltend gemacht werden. Damit ist eine umfassende Altersvorsorge möglich. Das macht die Basisrente besonders interessant für Erwerbstätige, die ein hohes steuerpflichtiges Einkommen haben oder nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, wie Selbstständige, Freiberufler, Manager und angestellte Top-Verdiener.

  • Pro Jahr können Ledige 25.787 Euro einzahlen und Ehepaare 51.574 Euro (Stand 2021).
  • Davon dürfen sie 92 Prozent als Vorsorgeaufwand in der Steuererklärung angeben, das entspricht 23.724 Euro für Ledige und 47.448 Euro für Ehepaare.
  • Auch fällt keine Kapitalertragssteuer an, da der Wertzuwachs steuerfrei ist. Erst die Rentenzahlungen unterliegen der Einkommensteuer.
  • In der Regel ist der persönliche Steuersatz im Rentenalter niedriger, und der zu versteuernde Anteil liegt bei 81 Prozent.

Die VZ-Basisrente ist eine kostengünstige Basisrente, die den Versicherungsschutz mit ETF-Anlagen verbindet. Anders als viele Basisrenten bietet die VZ-Lösung flexible Einzahlungsmöglichkeiten und eine individuelle ETF-Auswahl.

Informationen zur VZ-Basisrente

Merkblatt: "Basisrente mit Wertpapieren: Altersvorsorge mit Steuervorteil"

Top-Verdiener

Wie sollten selbstständige und angestellte Top-Verdiener privat vorsorgen?

Sind Sie selbstständiger Unternehmer und haben keinen gesetzlichen Rentenanspruch? Dann sind Sie für Ihre Alterssicherung selbst verantwortlich, damit Ihr Lebensstandard nach der Erwerbsaufgabe nicht sinkt. Oder sind Sie angestellter Top-Verdiener mit einem Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze (85.200 Euro, Stand 2021)? Dann müssen auch Sie selbst dafür sorgen, die Gehaltsbestandteile oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze abzusichern.

Vor allem Unternehmer und Selbstständige sollten ihre Altersvorsorge nicht auf die lange Bank schieben oder darauf vertrauen, im Alter vom Erlös Ihrer Firma leben zu können. Die Experten des VZ VermögensZentrums zeigen Ihnen, wie Sie auch bei schwankenden Einkünften und hohem Finanz- und Liquiditätsbedarf für das Alter vorsorgen können. Wir zeigen auf, mit welchen Vorsorgeformen Sie am besten sparen, zum Beispiel mit der VZ-Basisrente.

Informationen zur VZ-Basisrente

Merkblatt: "Vorsorge-Tipps für Unternehmer"

VZ-Basisrente

Altersvorsorge mit doppeltem Steuervorteil

Die kostengünstige VZ-Basisrente kombiniert Altersvorsorge mit dem Versicherungsschutz und ertragsstarken ETF-Anlagen. Sie ist ideal für Unternehmer, Selbstständige und Führungskräfte, die steuerbegünstigt für das Alter vorsorgen möchten. In der Ansparphase profitieren Sie vom doppelten Steuervorteil: Sie dürfen Beiträge in beträchtlicher Höhe steuerlich geltend machen, und der Wertzuwachs ist steuerfrei. Erst die Rentenzahlungen unterliegen der Einkommenssteuer.

2021 gelten diese gesetzlichen Maximalbeträge für die Basisrente:

  • Ledige 25.787 Euro, Ehepaare 51.574 Euro
  • 92 Prozent davon können als Vorsorgeaufwand in der Steuererklärung angeben werden (23.724 Euro für Ledige und 47.448 Euro für Ehepaare)

Anders als bei vielen Basisrenten fließen die Einzahlungen beim VZ nicht in klassische oder fondsgebundene Rentenversicherungen, sondern in Wertpapiere. Sie wählen die Anlagestrategie entsprechend Ihres Risikoprofils mit einem Aktienanteil zwischen 30 und 100 Prozent. Als unabhängige Experten wählen wir die Wertpapiere aus und übernehmen die Vermögensverwaltung. Zum Renteneintritt wird das Depotguthaben in eine lebenslange Rente umgewandelt, eine Kapitalauszahlung ist nicht möglich. Die VZ-Lösung bietet flexible Einzahlungsmöglichkeiten, Hinterbliebenenschutz und kostengünstige Konditionen.

Informationen zur VZ-Basisrente

Jetzt Basisrente abschließen

Online-Rechner

Vinz: Ihre Altersvorsorge in einer App

Die kostenfreie App des VZ gibt Ihnen einen strukturierten Überblick über Ihre Altersvorsorge. Kernstück von Vinz ist der Rentenakku. Mittels weniger Eingaben erfahren Sie, wie gut Ihr Rentenkonto bereits gefüllt ist, wieviel Geld noch bis zur Wunschrente fehlt und mit welchen Sparformen Sie die Versorgungslücke am besten schließen.

Das bietet Ihnen die Altersvorsorge-App Vinz:

  • Werte wie Wunschrente, Renteneintritt, Sparrate, Einkommen usw. geben Sie individuell ein.
  • Ihre eigene Versorgungslücke wird verständlich dargestellt.
  • Sie ermitteln Ihre monatliche Sparrate, um Ihre Versorgungslücke zu schließen.
  • Sie werden bei der Wahl der richtigen Instrumente für Ihre Altersvorsorge unterstützt.
  • Die Vor- und Nachteile verschiedener Altersvorsorgeformen werden aufgezeigt.

Mehr über die Altersvorsorge-App Vinz

App herunterladen bei Google Play oder im Apple App-Store

Sparen mit ETFs

Systematisch fürs Alter Vermögen aufbauen

Beim "Sparen mit ETFs" des VZ VermögensZentrums investieren Sie in ein ETF-Portfolio, das wir für Sie zusammenstellen und bewirtschaften. Es trägt dazu bei, dass Sie das Sparziel für Ihre Altersvorsorge schneller erreichen:

  • ETFs sind ideal für den langfristigen Vermögensaufbau.
  • Sie sind günstig, da keine Ausgabeaufschläge anfallen und die Gebühren niedrig sind.
  • ETFs bieten gute Renditechancen, auch wenn sie Kursschwankungen und Währungsrisiken unterliegen.
  • In einem breit aufgestellten Depot ist die Risikostreuung besser als bei Anlagen in Einzelwerte.

Beim "Sparen mit ETFs" investieren Sie global in ein breit diversifiziertes Depot mit 10 bis 15 Top-ETFs. Ihre Einmalzahlungen und Sparbeträge ab 100 Euro werden einmal im Monat gemäß Ihrer gewählten Anlagestrategie investiert. Da ETFs unterschiedliche Wertentwicklungen haben, führen wir Ihr Depot regelmäßig auf die gewählte Anlagestrategie zurück.

"Sparen mit ETFs" kostet nur 0,7 Prozent pro Jahr (inkl. MwSt.). Darin enthalten sind Transaktions- und Depotgebühren, Ein- und Ausstiegskosten fallen nicht an. Dadurch sparen Sie Kosten, was direkt Ihrer Rendite zugutekommt.

Mehr über "Sparen mit ETFs"

Unterlagen anfordern oder Depot eröffnen

Diese Seite teilen