Mit der Immobilienverrentung eine attraktive Zusatzrente erhalten

Steckt ein Großteil Ihres Vermögens in Ihrem Haus oder Ihrer Eigentumswohnung? Könnten Sie dieses Geld jetzt gut gebrauchen, möchten aber nicht einfach verkaufen und aus Ihrem Haus ausziehen?

Mit einer Immobilienverrentung verwandeln Sie das Kapital, das Sie in Ihr Eigenheim investiert haben, wieder in Geld. Und das, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Die Immobilienverrentung ist eine attraktive Alternative zum Verkauf oder zur Beleihung Ihres Hauses und ein wichtiger Baustein Ihrer Einkommenssicherung im Rentenalter. Das VZ VermögensZentrum unterstützt Sie dabei, die richtige Entscheidung zu treffen und die nötigen Maßnahmen umzusetzen.

Die wichtigsten Fragen zur Immobilienverrentung

Eigenheim

Immobilienverrentung: Was ist das?

Die Immobilienverrentung richtet sich an ältere Haus- und Wohnungsbesitzer, die sich mehr Rente und höhere Rücklagen wünschen. Mit einer Immobilienverrentung können sie ihr Eigenheim lebenslang nutzen und trotzdem eine Zusatzrente erzielen: Das Haus wird verkauft und sie bekommen das alleinige Nutzungsrecht und eine monatliche Leibrente. Dadurch wohnen sie im Alter mietfrei, schließen mit den höheren Einkünften eine mögliche Einkommenslücke und bilden die gewünschten Rücklagen.

Sind Sie unsicher, ob die Immobilienverrentung auch für Sie sinnvoll  ist? Die Experten des VZ VermögensZentrums beraten Sie bei der Entscheidung. Wir berechnen Ihren Einkommensbedarf, zeigen Ihnen Möglichkeiten, wie Sie Ihre Einkommenslücke schließen, und leiten die Immobilienverrentung für Sie in die Wege.

Merkblatt: "Immobilienverrentung: So haben Sie im Alter mehr Geld"

Zusatzrente

Mit wie viel Geld kann ich rechnen?

Wie hoch die monatliche Rente durch eine Immobilienverrentung ist, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: dem Wert der Immobilie und dem Alter des Verkäufers. Je besser Lage und Zustand Ihres Eigenheims also sind und je älter Sie als Verkäufer sind, desto mehr Rente können Sie erzielen.

Beispielrechnung: Ein 77-jähriges Ehepaar mit einer Eigentumswohnung im Wert von 400.000 Euro kann 1.500 Euro Immobilienrente pro Monat erwarten. Darüber hinaus sparen die Eheleute 1.300 Euro Miete pro Monat. Damit haben sie unterm Strich jeden Monat 2.800 Euro mehr Rente zur Verfügung.

  Eheleute, beide im Alter von
  72 Jahren 77 Jahren 82 Jahren
Eigentumswohnung im Wert von 400.000 Euro*      
Ersparte Miete pro Monat 1.300 Euro 1.300 Euro 1.300 Euro
Erhaltene Leibrente pro Monat 800 Euro 1.500 Euro 2.300 Euro
Gesamtwert der Rente pro Monat 2.100 Euro 2.800 Euro 3.600 Euro
Einfamilienhaus im Wert von 1 Million Euro*      
Ersparte Miete pro Monat 3.200 Euro 3.200 Euro 3.200 Euro
Erhaltene Leibrente pro Monat 2.000 Euro 3.600 Euro 5.700 Euro
Gesamtwert der Rente pro Monat 5.200 Euro 6.800 Euro 8.900 Euro

* Objekte sind schuldenfrei, indikative Durchschnittswerte, tatsächliche Werte können abweichen abhängig von Lage und Zustand des Objekts

Quelle: VZ VermögensZentrum

Möchten Sie erfahren, welchen Erlös Ihnen die Verrentung Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung einbringt? Die Experten des VZ VermögensZentrums führen für Sie eine ausführliche Wertermittlung durch und zeigen Ihnen, wie viel Zusatzrente Sie erhalten können.

Merkblatt: "Immobilienverrentung: So haben Sie im Alter mehr Geld"

Einkommenssicherung

Welche Vorteile hat die Immobilienverrentung?

Mit einer Immobilienverrentung machen Sie das Kapital, das in Ihrem Eigenheim gebunden ist, im Alter wieder flüssig:

  • Sie können in Ihrem Haus wohnen bleiben, so lange Sie möchten, denn ihr Wohnrecht ist gesichert.
  • Sie haben eine sichere Einkommensquelle und jeden Monat zusätzliches Geld zur Verfügung.
  • Ihre Wohnkosten bleiben gering, Investitionen ins Haus müssen Sie nicht selbst stemmen.
  • Sie haben weniger finanzielle Sorgen und mehr Rücklagen für unvorhergesehene Ausgaben.

Interessieren Sie sich für die Verrentung Ihrer Immobilie? Die Experten des VZ VermögensZentrums zeigen Ihnen, wie sich Ihre Einnahmen- und Ausgabensituation im Ruhestand verändert, und begleiten Sie bei der Immobilienverrentung.

Merkblatt: "Immobilienverrentung: So haben Sie im Alter mehr Geld"

Rentner

Für wen ist die Immobilienverrentung geeignet?

Die Immobilienverrentung ist für ältere Immobilienbesitzer ab 65 interessant, die möglichst lange in ihrem Zuhause wohnen bleiben möchten und ihr Haus oder ihre Wohnung dazu nutzen möchten, ihre Einkommenssituation deutlich zu verbessern. Häufig entscheiden sich Ehepaare oder alleinstehende Personen für die Immobilienverrentung, die keine Kinder oder nahestehende Erben haben und zu geringe Einkünfte und Vermögen haben. Andere möchten es sich im Alter nochmal richtig gut gehen lassen. Sie finanzieren sich einen angenehmen Lebensstandard und erfüllen sich langgehegte Wünsche.

Was sind Ihre Ziele und Vorstellungen, wie Sie Ihr Leben gerne gestalten möchten? Die Ruhestands-Experten des VZ VermögensZentrums beraten Sie individuell und zeigen Ihnen, wie Sie dies am besten realisieren können.

Wenn Sie Fragen zu den verschiedenen Modellen haben oder Ihre Immobilie bewerten lassen möchten, sprechen Sie mit den Experten des VZ.

Merkblatt: "Immobilienverrentung: So haben Sie im Alter mehr Geld"

Alternativen

Wie kann ich mein Haus zu Geld machen?

Bei der Immobilienverrentung wählen viele die Form der Immobilien-Leibrente. Dabei wird die Immobilie mit einem notariellen Vertrag verkauft. Im Gegenzug erhält man ein lebenslanges mietfreies Wohnrecht und eine lebenslange Monatsrente. Das Wohnrecht wird durch Eintrag im Grundbuch abgesichert.

Weitere Optionen der Immobilienverrentung

  1. Beim Immobilienverkauf auf Nießbrauchbasis erhält man zusätzlich das Recht, die Immobilie weiterzuvermieten und die Mieterträge zu behalten.
  2. Beim Immobilienverkauf mit Rückvermietung genießt der Verkäufer ein lebenslanges Wohnrecht, das notariell abgesichert ist. Dafür zahlt er dem Käufer eine marktübliche Miete.

Merkblatt: "Immobilienverrentung: So haben Sie im Alter mehr Geld"

Diese Seite teilen