Auszeichnungen

Zertifiziert und prämiert für unsere Beratungsqualität

Die Beraterinnen und Berater des VZ VermögensZentrums zählen zu den besten Deutschlands. Das zeigen viele renommierte Preise und Gütesiegel, mit denen das VZ in den letzten Jahren ausgezeichnet wurde. 

Das VZ ist Deutschlands bester Vermögensverwalter

In einem groß angelegten Private-Banking-Test hat das Finanzmagazin Euro gemeinsam mit dem Institut für Vermögensaufbau (IVA) 15 renommierte Banken und Vermögensverwalter in Deutschland auf Herz und Nieren überprüft. Ergebnis: Das VZ VermögensZentrum ist die Nummer eins unter allen Anbietern.

Am wichtigsten war den Testern die Qualität des Portfolios – und hier insbesondere wie gut die ausgewählten Wertpapiere mögliche Risikoquellen systematisch streuen und inwiefern das Portfolio zum Risikoprofil des Kunden passt. Die Portfolioqualität floss zu 30 Prozent in die Bewertung ein. Daneben spielten noch die Kriterien Kosten (20 Prozent), Ganzheitlichkeit und Transparenz (jeweils 15 Prozent) sowie Risikoanalyse und Interaktion eine Rolle.

Die Aufgabe: Maßgeschneiderten Anlagevorschlag erarbeiten

Testkunden (Mystery Shopper) stellten die Finanzdienstleister vor die Aufgabe, sie mit einem passenden Anlagevorschlag für eine Summe von 4 Millionen Euro zu überzeugen. Vorgaben waren ein langfristiger Anlagehorizont, eine Aktienquote von 60 bis 70 Prozent und eine Zielrendite von 5 Prozent nach Kosten. Ausschüttungen wurden nicht verlangt und Nachhaltigkeitskriterien sollten nach Möglichkeit berücksichtigt werden. Das VZ konnte die Tester in jeder Hinsicht überzeugen.

Pressebericht lesen

Zertifizierung durch das Institut für Vermögensaufbau

Das VZ VermögensZentrum hat als eine von wenigen unabhängigen Vermögensverwaltungen das Gütesiegel des Instituts für Vermögensaufbau erhalten. Das bankenunabhängige Institut bestätigt damit, dass die VZ-Mandate "Vermögensverwaltung mit Einzeltiteln" und "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" ausgezeichnet für den langfristigen Vermögensaufbau geeignet sind.

    Die Mandate des VZ haben sämtliche Prüfkriterien bestanden und wurden mit fünf Sternen bewertet.

    Die "Vermögensverwaltung mit Einzeltiteln" investiert in Aktien global tätiger Unternehmen. Das Portfolio diversifiziert über Anlageklassen, Länder und Branchen sowie unterschiedliche Investmentansätze (z. B. Rebalancing oder Dividenden-Selektion).

    "Vermögensverwaltung mit Einzeltiteln" (PDF)

     

     

    Die "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" investiert in aktive und passive Fonds und ETFs. Die VZ Anlageexperten überwachen laufend viele Tausend Fonds am Markt und wählen die Titel aus, die in der quantitativen und qualitativen Analyse herausragen.

    "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" (PDF) 

     

     

    Für die Zertifizierung analysieren die Tester die Vermögensaufstellung der Portfolios. Sie ermitteln wichtige Kennzahlen wie die Risiko-Rendite-Erwartung, wie sich die Portfolio-Zusammensetzung in Stressszenarien entwickelt und welche Verlustrisiken bei welcher Haltedauer bestehen. Die Ergebnisse der Analysen fließen in das Gesamturteil ein. Dieses zeigt an, ob ein Portfolio langfristig für den Vermögenaufbau und Vermögenserhalt geeignet ist.

    Das Risiko-Rendite-Verhältnis: langfristig und kurzfristig top

    Ein hohes Langfristig-Rating zeigt an, dass ein Portfolio aufgrund seiner strategischen Ausrichtung auf Marktveränderungen robust reagieren dürfte. Ein hohes Kurzfrist-Rating bedeutet, dass die derzeitige Investitionsstruktur eines Portfolios nicht wesentlich von der langfristigen Ausrichtung abweicht. Das Portfoliomanagement kann die Struktur kurzfristig anpassen, um Verlustrisiken zu begrenzen oder Ertragschancen zu erhöhen. Ein gutes Testergebnis bedeutet, dass die Risiken in einem ausgewogenen Verhältnis zu den Renditechancen stehen.

    Die Prüfkriterien: Volle Punktzahl für das VZ

    Ein Portfolio erhält die Zertifizierung, wenn vier oder alle fünf Kriterien erfüllt sind:

    1. Struktursicherheit, d.h. der Vermögensverwalter ist solide, unterliegt der Finanzmarktaufsicht und führt die Anlegergelder getrennt vom Anbietervermögen
    2. Risikostreuung: Das Risiko des Portfolios ist nicht höher als zum Erreichen der langfristigen Ziele notwendig
    3. Produktumsetzung: Die eingesetzten Finanzinstrumente passen zu den Zielen des Portfolios
    4. Kosten: Portfolio- und Produktkosten bewegen sich im marktüblichen Rahmen und gefährden das Renditeziel nicht
    5. Transparenz: Anleger haben Zugang zu den relevanten Informationen, z. B. Anlagerichtlinien, historische Renditen und Gebührenstruktur

    Die "Vermögensverwaltung mit Investmentfonds" wurde zusätzlich als nachhaltig zertifiziert. Die ökologische und soziale Nachhaltigkeit der Unternehmen und Organisationen, in die in diesem Portfolio investiert wird, wird deutlich positiver bewertet wird als ein vergleichbares Marktportfolio. Das Institut für Vermögensaufbau stützt sich bei der Beurteilung auf Daten der unabhängigen ESG-Ratingagenturen ISS Research, dem Finanzmarktdatenanbieter Refinitiv und dem ESG-Spezialisten CRSHub.

    Grundlage der Zertifizierung ist die Bewertung der Zusammensetzung der Portfolios zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Bewertung der Nachhaltigkeit betrifft ausschließlich analysierte Portfolien und stellt keine qualitative Bewertung der VZ oder den Dienstleistungen dar. Grundlage für die Bewertung der Nachhaltigkeit sind ausschließlich Ratings führender ESG-Datenanbieter. Diese werden gegenübergestellt und entsprechend bewertet. Die Bewertung der ESG-Datenanbieter bezieht sich nicht auf die EU-Vorgaben zur Nachhaltigkeit wie aus der Offenlegungsverordnung oder Taxonomieverordnung.

    Über das Institut für Vermögensaufbau

    Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) mit Sitz in München ist eine bankenunabhängige Gesellschaft zur Förderung des Vermögensaufbaus von Privatanlegern. Gegründet wurde es 2005 u.a. zusammen mit der "Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz", dem führenden deutschen Verband für Privatanleger. Zertifizierungen durch das IVA sind ein etabliertes Verfahren zur externen Qualitätssicherung von Vermögensverwaltungsportfolios für Privatanleger. Außerdem führt das IVA Banken- und Vermögensverwalter-Tests durch, mit Medienpartnern wie Capital, n-tv, Euro, Focus Money und Bilanz.

    Vertrauenssiegel des F.A.Z.-Instituts

    Das F.A.Z.-Institut hat das VZ VermögensZentrum als "höchst vertrauenswürdig" ausgezeichnet. In der Studie "Höchst vertrauenswürdige Unternehmen 2021" wurden 19.200 Unternehmen getestet. In der Kategorie "Finanz- und Anlageberatung" mit 138 Unternehmen ist das VZ VermögensZentrum als nur eines von zwei Unternehmen mit dem Prädikat "höchst vertrauenswürdig" ausgezeichnet worden.

    Das Siegel "höchst vertrauenswürdig" erhalten nur Unternehmen, die neben dem Aspekt Vertrauen auch bei Management, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Produkt und Service und als Arbeitgeber überzeugen. Das Vertrauen fließt dabei zu 50 Prozent in die Bewertung ein, die anderen fünf Kriterien zu jeweils zehn Prozent.

    Die Bewertung des F.A.Z.-Instituts erfolgt in zwei Schritten:

    1. Crawling: Alle Texte mit Unternehmensnennungen, die im Untersuchungszeitraum vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 erschienen sind, werden aus dem Netz geladen und in einer Datenbank erfasst. 
    2. Processing: Die gesammelten Daten werden hinsichtlich Thema und Tonalität mittels KI ausgewertet. Dann werden die Erwähnungen bewertet und den Kategorien positiv, neutral oder negativ zugeordnet.

    Deutsches Institut für Service-Qualität: Top 3 Vermögensverwalter 2021

    Das VZ VermögensZentrum hat in der Studie "Vermögensverwalter 2021" des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) vier Auszeichnungen erhalten.

    In der aktuellen Vermögensverwalterstudie wurden 20 Anbieter getestet. Das VZ VermögensZentrum überzeugte und darf nun mehrere Siegel tragen:

    So hat das Deutsche Institut für Service-Qualität getestet

    Im Testfall für die Studie ließ sich eine Kundin von Vermögensverwaltern beraten, wie sie das Geld aus einer größeren Schenkung am besten anlegen sollte. Im ausführlichen persönlichen Gespräch per Video analysierten die Berater die Situation, Ziele, das Risikoprofil und die Anlagewünsche. Auf dieser Basis erarbeiteten sie einen individuellen Lösungsvorschlag.

    VZ überzeugt mit individueller Beratung und maßgeschneiderter Lösung

    Das VZ konnte durch seine Stärken überzeugen: Positiv bewertet wurden die detaillierte und verständliche Präsentation, die unabhängige Produkteauswahl, die Darstellung von Risiken und Renditeerwartungen sowie die Transparenz bei Kosten und Gebühren. Ausschlaggebend für die Top-Platzierung waren der individuell auf die Kundin zugeschnittene Lösungsvorschlag und die hohe Qualität des Portfolios. Auch das Beratungsgespräch sei ausgesprochen kompetent geführt worden.

    Über das Deutsche Institut für Service-Qualität

    Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) mit Sitz in Hamburg ist ein Marktforschungsinstitut, das auf die Untersuchung von Servicequalität spezialisiert ist. Tester führen in unterschiedlichen Branchen deutschlandweit Kundenbefragungen und unabhängige Wettbewerbsanalysen durch. Die Studien entstehen zum Teil im Auftrag von renommierten Medien wie dem Nachrichtensender n-tv. Die vergebenen Siegel dienen Verbrauchern als Orientierung für die Servicequalität von Unternehmen.

    Finanzberater des Jahres 2021

    Bereits zum 17. Mal in Folge dürfen sich die Beraterinnen und Berater vom VZ VermögensZentrum zu den besten Finanzberatern Deutschlands zählen. Die Zeitschrift Euro vergibt die Auszeichnung "Finanzberater des Jahres" jedes Jahr gemeinsam mit mehreren Partnerunternehmen.

    Top Ergebnis für das VZ: 8 Berater in den Top 100

    Das VZ VermögensZentrum hat auch 2021 wieder überzeugt. 8 Beraterinnen und Berater erreichten Plätze in der Top-100-Liste der besten Finanzberater Deutschlands. Damit knüpfen die VZ-Experten an die Erfolge der letzten Jahre an, in denen sich jeweils zahlreiche VZ-Experten unter den Top 100 platzierten.

     Auf Depot-Performance und Fachwissen kommt es an

    Am Wettbewerb nehmen jedes Jahr mehrere Hundert Finanzberater teil. Erfolgreiche Teilnehmer müssen in diesen beiden Bereichen gute Ergebnisse erzielen:

    • Depot-Test: Die Teilnehmer stellen aus über 5.000 Publikumsfonds ein ausgewogenes virtuelles Portfolio zusammen. Dieses führen sie sechs Monate lang. Bei diesem Dauertest zeigen sie, dass sie sowohl die Performance als auch die Risikokontrolle im Griff haben.
    • Wissens-Test: Die Teilnehmer demonstrieren in fünf Fragebögen und einem Stegreif-Test mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten ihr Fachwissen.

    Private Banker: Empfohlene Vermögensverwalter 2020/21

    Das VZ VermögensZentrum wurde vom eMagazin "Private Banker" in seine Empfehlungsliste der besten Vermögenverwaltungen 2020/21 aufgenommen. In der Begründung heißt es: "Wir empfehlen das VZ VermögensZentrum insbesondere jenen Wohlhabenden, die eine präzise Strukturierung ihres Vermögens im Hinblick auf aktuelle und künftige Lebenslagen wünschen."

    Bewertungskategorien

    Der Bewertung liegt ein dreiteiliges Verfahren zugrunde, bei dem folgende Kriterien und Auskunftsquellen einbezogen werden:

    1. Unternehmen: Bilanzanalyse mithilfe von App Audit
    2. Performance und virtuelle Performance: Ertrag, Risiko und Kosten aus dem Fuchs Performance Projekt sowie öffentlichen Daten wie Prospekten und Websites
    3. Gesellschaftliche Wirkung: Image, Reputation, Veranstaltungen, öffentliche Auftritte, gesellschaftliches Engagement, Kundenreferenzen und Leumund der Verwaltung

    Auf "Private Banker" können sich Interessierte über die Empfehlungen für unabhängige Vermögensverwalter in Deutschland informieren.

    Portrait des VZ VermögensZentrums

    Trusted Wealth Manager

    Das VZ VermögensZentrum wurde mit dem Vertrauenssiegel der Private Banking Prüfinstanz ausgezeichnet.

    Das unabhängige Analyseverfahren durch die Prüfinstanz bewertet die Vertrauenswürdigkeit aller Private-Banking-Anbieter in Deutschland. Das VZ VermögensZentrum wurde mit allen vier Niederlassungen in Deutschland – München (Hauptsitz), Düsseldorf, Frankfurt und Nürnberg – als Trusted Wealth Manager ausgezeichnet. 

    Beratung im Sinne der Kunden

    Der Bewertung liegt ein fünfteiliges Verfahren zugrunde, bei dem folgende Auskunftsquellen einbezogen werden:

    1. öffentlich zugängliche schriftliche Quellen wie Presseberichte, Gerichtsdokumentationen
    2. ein Beirat aus Fachanwälten; er berichtet der Private Banking Prüfinstanz über akute, anhängige Auseinandersetzungen zwischen Banken und Kunden
    3. Auskünfte aus Kundenkreisen
    4. Informationen von Mitarbeitern
    5. Selbstauskünfte der Banken und Vermögensverwalter

    Auf www.pruefinstanz.de können sich Interessierte über die Vertrauenswürdigkeit der Private Banking Anbieter in Deutschland informieren.

    Zu den Dienstleistungen im Bereich Geldanlagen & Vermögensverwaltung

    RenditeWerk: Stiftungs-Excellence

    RenditeWerk, das Fachmagazin zur Vermögensanlage von Stiftungen, hat das VZ VermögensZentrum mit dem Siegel "Stiftungs-Excellence 2019/20" ausgezeichnet. Getestet wurden unabhängige Vermögensverwalter. Als einer von wenigen erhielt das VZ fünf Sterne.

    "Das VZ VermögensZentrum hat einen ausgeprägt finanzplanerischen und beratenden Ansatz, der vielen Stiftungen entgegenkommen dürfte", heißt es in der Empfehlung der Redaktion. In der Vermögensverwaltung kommen fundamental- und regelbasierte Anlagestrategien zur Anwendung. Zusätzlich setzt das VZ ein systemisches Risikomanagement ein, um Verluste gering zu halten.

    Das VZ VermögensZentrum stieg in den Stiftungsbereich ein, als immer mehr Kundinnen und Kunden ihr Nachlassvermögen in eine Stiftung einbringen wollten. Dabei stellte sich heraus, dass die VZ-Kompetenz der Ruhestandsplanung und -finanzierung sich ideal für die Verwaltung von Stiftungskapital eignet.

    Die Bewertungskriterien

    RenditeWerk hat Fragebögen an 100 ausgewählte, unabhängige Vermögensverwalter verschickt. 60 Institute, die sich an der Befragung beteiligt haben, wurden von der Redaktion näher untersucht und bewertet. Das Gesamturteil setzt sich aus diesen Kriterien und Fragestellungen zusammen:

    1. Unternehmen

    • Wie ist die Vermögensverwaltung aufgestellt? Ist sie solide und verfolgt sie eine konsequente Strategie?
    • Wie wurde der Anlagestil geprägt? Wie ist die Marktsicht und welche Anlageklassen werden eingesetzt? Ist die Vermögensverwaltung Spezialist oder Generalist?

    2. Vermögensverwaltung

    • Erträge: Wie werden Kosten, Risiken und Renditen abgewogen und gewichtet?
    • Interessenkonflikte: Profitiert der Vermögensverwalter von Empfehlungen oder setzt er eigene Fonds ein?

    3. Stiftungskompetenz

    • Qualifikation: Wie viele Stiftungsexperten beschäftigt die Vermögensverwaltung? Wie viel Erfahrung und welche Zertifikate haben sie?
    • Umfang: Wie groß ist der Kundenkreis im Stiftungsgeschäft? Welche Dienstleistungen werden angeboten?
    • Referenz: Wie beurteilen die Stiftungen ihren Vermögensverwalter?
    • Stiftungsmandat: Hat der Vermögensverwalter spezialisierte Mandate und vorteilhafte Konditionen für Stiftungen?
    • Engagement: Wie gut versteht der Vermögensverwalter die Denkweise, die Strukturen und die Bedürfnisse von Stiftungen?

    Excellence-Empfehlung im Magazin "RenditeWerk"​ (PDF)
    Dienstleistungen im Bereich Stiftungen