Wie sollten Selbstständige und angestellte Top-Verdiener vorsorgen?

Als Selbstständiger oder Unternehmer, der keinen gesetzlichen Rentenanspruch hat, sind Sie selbst für Ihre Altersvorsorge verantwortlich. Sie sollten nicht darauf vertrauen, im Alter vom Erlös Ihrer Firma leben zu können. Auch angestellte Top-Verdiener müssen selbst dafür sorgen, Gehaltsbestandteile oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze (84.600 Euro, Stand 2022) abzusichern. Dabei können Sie auf mehrere Säulen setzen, wie die Basisrente und freies Sparen mit ETFs.

Merkblatt

Vorsorge-Tipps für Unternehmer: Die wichtigsten Bausteine

Unternehmer, Freiberufler und Selbstständige sind bei der Alterssicherung weitgehend auf sich allein gestellt.

Termin

Kostenfreies erstes Gespräch

Sprechen Sie mit einer Expertin oder einem Experten des VZ VermögensZentrums. Das erste Gespräch ist kostenfrei.