Informationen zum VZ

VZ VermögensZentrum eröffnet Niederlassung in Berlin

Das VZ VermögensZentrum wird im September in Berlin die sechste Niederlassung in Deutschland eröffnen. In Berlin wird das VZ Vermögensverwaltung, Beratung zu Geldanlagen und zur Altersvorsorge sowie Ruhestands- und Nachlassplanung anbieten. Standortleiter Thomas Wolff und Deutschlandchef Michael Huber erklären den Schritt nach Berlin.

"Wir sehen in der deutschen Hauptstadt ein erhebliches Potenzial für unsere Dienstleistung", sagt Michael Huber. "Berlin wächst kontinuierlich und zieht immer mehr erfolgreiche Menschen an. Aber nicht nur Berlin selbst mit seinen knapp 3,9 Millionen Einwohnern, auch im Umland – insbesondere in der Region um Potsdam und Kleinmachnow – leben viele Menschen, die zu unserer Zielgruppe gehören. Wir bieten diesen Menschen an, sie bankenunabhängig und frei von Interessenkonflikten zu wichtigen Themen wie Geldanlage, Altersvorsorge sowie Ruhestands- und Nachlassplanung zu beraten."

Factsheet

Was wir für Sie tun können

Wenn es um Ihr Geld geht, ist das VZ die erste Adresse. Erfahren Sie mehr zur unabhängigen Beratung zu Ruhestand, Geldanlagen, Vorsorge und Nachlass.

"Wir sind fest davon überzeugt, dass wir in Berlin sehr erfolgreich sein können, denn wir unterscheiden uns erheblich von den etablierten Anbietern in der Hauptstadt", erklärt Thomas Wolff, der die neue Niederlassung ab Juli 2024 aufbauen wird. "Unser Steckenpferd ist die Ruhestandsplanung und Vermögensverwaltung, im Übrigen setzen wir schon seit vielen Jahren auf kostengünstige ETF-Lösungen. Darin verfügen wir über mehr als 30 Jahre Erfahrung."

"Viele Menschen ab 50 oder 55 Jahren möchten wissen, wann sie es sich leisten können, in den Ruhestand zu gehen und ob ihr Finanzpolster ausreicht. Hier können wir mit unserer fundierten Expertise helfen", so Thomas Wolff. "Das Gleiche gilt für die Themen Nachlassplanung und Altersvorsorge."

Der Finanzexperte stellt einige Vorzüge des VZ heraus: "Wir vertreiben keine eigenen Produkte und erhalten auch keine Provisionen von den Produktanbietern, sondern werden ausschließlich vom Kunden direkt vergütet. Das ermöglicht es uns, Produkte ganz im Sinne unserer Kundinnen und Kunden auszuwählen. Dabei achten wir insbesondere auch auf niedrige Kosten."

Zu den Zielvorgaben für die Niederlassung in Berlin sagt Thomas Wolff: "Wir haben einen ambitionierten Businessplan erarbeitet und sind davon überzeugt, dass der Standort Berlin rasch einen Ergebnisbeitrag liefern kann. Einzelne Kennzahlen je Standort veröffentlichen wir nicht, standortübergreifend spiegelt das kontinuierliche Kundenwachstum unseren Erfolg wider."

Michael Huber erläutert, wie er das VZ VermögensZentrum in den kommenden Jahren ausrichten will: "Wir wollen konsequent den erfolgreichen Weg fortsetzen, den wir seit über 30 Jahren in der Schweiz und seit mittlerweile fast 25 Jahren in Deutschland eingeschlagen haben: ein verlässlicher Finanzpartner für Privatleute und Unternehmer sein, die intelligent Vermögen für das Alter aufbauen, ihren Ruhestand planen und möglicherweise auch schon den Übertrag Ihres Vermögens an den Partner und die nächste Generation vorbereiten möchten", sagt der Deutschland-Chef.

"Auch das Thema Digitalisierung beschäftigt unsere Branche stark. Eine maßgeschneiderte, individuelle Finanzplanung wird jedoch aus unserer Sicht auch immer eine persönliche Gesprächskomponente beinhalten, weshalb wir an den hybriden Ansatz glauben. Die Weiterentwicklung unseres digitalen Angebots sowie unserer Prozesse wird Thomas Wolff ebenfalls vorantreiben."

Den vollständigen Artikel können Sie auf der Website des Private Banking Magazins lesen (Abonnement notwendig).

Regelmäßig und kostenfrei informiert

Aktuelles zu Börsen und Märkten und das Wichtigste zur Altersvorsorge und Ruhestandsplanung: regelmäßig per E-Mail in Ihrem Postfach.

Anrede
* Pflichtfeld