Welche Möglichkeiten habe ich, Steuern zu sparen?

Die staatlich geförderte Altersvorsorge in Deutschland bietet Grenzgängern enormes Steuersparpotenzial (Stand 2022). Bei einer Direktversicherung können sie Beiträge bis zu 6.768 Euro steuerlich absetzen, bei der Rürup- oder Basisrente sogar 25.639 Euro pro Jahr einzahlen (Ehepaare das Doppelte) und 94 Prozent davon als Vorsorgeaufwand absetzen. In der Sparphase fällt keine Kapitalertragssteuer an, der Wertzuwachs ist steuerfrei. Die Renten müssen versteuert werden. Der vermeintliche Tipp, Pensionskassenguthaben steuerfrei nach Deutschland zu holen, indem es direkt in eine Rürup-Rente eingezahlt wird, verschiebt nur den Zeitpunkt der Besteuerung nach hinten. Keine Steuervorteile haben Grenzgänger in der Schweiz bei der Säule 3a oder mit freiwilligen Beiträgen in die Pensionskasse ("PK-Einkauf"), da diese nur für Erwerbstätige mit Wohnsitz in der Schweiz gelten. Die Säule 3b ist eine freie Vorsorge ohne Steuervergünstigungen. Mehr erfahren Sie in unserem kostenlosen Merkblatt "Altersvorsorge für Grenzgänger"

Leitfaden

In der Schweiz arbeiten, in Deutschland leben

Erfahren Sie, worauf Sie als Grenzgänger oder Auswanderer achten müssen, wie Sie Steuern sparen und wie Sie Ihren Ruhestand absichern.

Merkblatt

Altersvorsorge für Grenzgänger: Das müssen Sie wissen

Sie wohnen in Deutschland und arbeiten in der Schweiz? Lesen Sie, worauf Sie bei der Altersvorsorge achten müssen.

Termin

Kostenfreies erstes Gespräch

Sprechen Sie mit einer Expertin oder einem Experten des VZ VermögensZentrums. Das erste Gespräch ist kostenfrei.