Umzug in eine Wohnung

Viele möchten sich im Ruhestand oder im Hinblick auf das Alter vom Haus in eine Wohnung "verkleinern". Doch der gleichzeitige Verkauf des eigenen Hauses und Kauf einer Eigentumswohnung ist nicht nur eine organisatorische Herausforderung, sondern auch eine finanzielle.

Ist zum Beispiel die neue Wohnung Erstbezug und noch nicht fertig gestellt, werden bereits während der Bauphase Teilzahlungen fällig. Dies führt zu einer finanziellen Doppelbelastung, denn die Wohnkosten für das bisherige Heim laufen weiter. Deshalb sollte eine ausreichende Bargeld-Reserve eingeplant werden.

Wenn auf dem Haus noch eine Hypothek besteht, kann sie normalerweise auf die neue Wohnung übertragen werden.

Vielen fällt es schwer, sich vom Haus zu trennen, das sie über Jahrzehnte hinweg bewohnt haben. Sie fassen deshalb nicht nur einen Verkauf ins Auge, sondern auch eine Vermietung. Ein Verkauf ist aber meistens die bessere Lösung, weil die Vermietung von Einfamilienhäusern oft nicht rentabel ist und Unterhaltsverpflichtungen anfallen.

Diese Seite teilen