Lohnt es sich, wenn ich den Rentenbezug aufschiebe?

Wer noch nicht auf Rentenzahlungen angewiesen ist, bezieht seine gesetzliche Rente unter Umständen besser später.

Wer weiterarbeitet oder aus anderen Gründen noch nicht auf die gesetzliche Rente angewiesen ist, kann den Bezug aufschieben. Für jeden Monat, den man die Rente später in Anspruch nimmt, steigt der Anspruch um 0,5 Prozent, also 6 Prozent für ein Jahr. 

Dieser Wert ist nicht als Verzinsung anzusehen, da im Gegenzug ein Jahr weniger Rente fließt. Die Verzinsung hängt von der Rentendauer und den jährlichen Rentenerhöhungen ab. 

Beispiel: Bei einer 20-jährigen Rentendauer und einem Prozent jährlicher Rentenerhöhung liegt sie bei rund 2,6 Prozent pro Jahr. Im derzeitigen Niedrigzinsumfeld ist die eine wesentlich bessere Rendite als die vieler Sparbücher.

 

Diese Seite teilen