Einkommenslücke im Ruhestand: Was nun?

Sind die erwarteten Ausgaben höher als die Einnahmen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder reduziert man die Ausgaben, oder man bessert die Einnahmen auf.

Wenn genügend Kapital vorhanden ist, kann man die Einkommenslücke mit Vermögenserträgen und Vermögensverzehr schließen. Wer noch nicht genügend Kapital aufgebaut hat und sich im Alter nicht einschränken möchte, muss das bis zum Eintritt in den Ruhestand nachholen.

Je früher Sie Lücken in Ihrer Altersvorsorge feststellen, desto besser können Sie sie noch füllen. Wenn Sie hingegen erst kurz vor dem Ruhestand merken, dass Ihr Einkommen und Ihr Vermögen nicht ausreichen, müssen Sie im Alter den Gürtel enger schnallen.

Unser Rat: Verschaffen Sie sich spätestens fünf bis zehn Jahre vor dem geplanten Ruhestandseintritt einen Überblick über ihre voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben im Ruhestand. Dann können Sie noch genügend Vermögen aufbauen, um mögliche Einkommenslücken zu schließen. Vielleicht erfahren Sie sogar, dass Sie sich einen vorgezogenen Ruhestand leisten können.

Diese Seite teilen