Tipps zu Vermögen und Ruhestand

Diese Seite teilen

Newsletter vom 12. Februar 2021

Informieren Sie sich regelmäßig über interessante Themen rund um Ruhestand, Geldanlage, Immobilien, Finanz- und Nachlassplanung.

Wer die besten Börsentage verpasst, ruiniert seine Rendite

Wenn die Börsenkurse abstürzen, verkaufen viele Anleger eilends ihre Wertpapiere. Für die Anlagerendite kann das fatal sein, denn die besten Börsentage folgen oft unmittelbar auf einen Kurseinbruch. Wer dann nicht investiert ist, kann die Einbuße oft nicht mehr ausgleichen.

Besonders gute Börsentage folgen oft auf einen starken Einbruch. Das erlebten Anleger zu Beginn der Coronavirus-Krise, als der Deutsche Aktien-Index zwei seiner schlechtesten Tage der letzten sechs Jahrzehnte verzeichnete. Am 9. März verlor der DAX fast acht Prozent an Wert, am 12. März weitere zwölf Prozent. Doch nur kurze Zeit später legte er den viertbesten Börsentag der letzten Jahrzehnte hin: Am 24. März sprang er um elf Prozent nach oben.

Doch von dem Aufschwung profitierten viele Anleger nicht in vollem Umfang, denn sie hatten panikartig ihre Wertpapiere abgestoßen und waren zu spät wieder in den Markt eingestiegen. Die Folge: Maximale Verluste, aber nur geringe Erholung. Wer den Aufschwung verpasst, kann das Minus kaum mehr ausgleichen. Das ist der wichtigste Grund, warum man Wertpapiere nie überstürzt verkaufen sollte.

Wenige Tage entscheiden über Anlageerfolg

Ein Ausstieg zum falschen Zeitpunkt kann die Anlagerendite im Wertpapierdepot langfristig ruinieren. Das zeigt eine Auswertung des VZ VermögensZentrums. Der Deutsche Aktien-Index zum Beispiel stieg von Januar 2008 bis Anfang Februar 2021 um gut 74 Prozent (siehe Grafik, dunkelblaue Linie). Wesentlich schlechter fuhren Anleger, die die besten Börsentage der letzten 13 Jahre verpassten. Wer bei den besten fünf Börsentagen nicht dabei war, hat mit seinem DAX-Depot so gut wie keinen Wertzuwachs erzielt (siehe Grafik, mittelblaue Linie). Und wer die zehn besten Börsentage nicht mitgenommen hat, erlitt sogar Verluste (hellblaue Linie).

Ein Ausstieg zum falschen Zeitpunkt ist ein teurer Fehler
Entwicklung des Deutschen Aktien-Index vom 1.1.2008 bis 4. Februar 2021
Ein Ausstieg zum falschen Zeitpunkt ist ein teurer Fehler

Quelle: Bloomberg, VZ VermögensZentrum

Wer sein Geld langfristig erfolgreich anlegen und wirkungsvoll vor Verlusten schützen möchte, sollte darum an den folgenden Grundsätzen festhalten:

  • Ausdauer: Leiten Sie Ihre Anlagestrategie sorgfältig her. Sie passt zu Ihrem Risikoprofil und Ihrer Risikofähigkeit: Halten Sie darum daran fest – auch in einer Krise.
  • Auswahl: Nutzen Sie ETFs für Ihre Anlagen. Sie sind günstig und transparent, und ihre Entwicklung liegt nahe an der Marktrendite, weil ETFs und Indexfonds Märkte möglichst genau abbilden.
  • Abstimmung: Überprüfen Sie Ihr Risikoprofil, wenn sich Ihre Lebensumstände oder Ihre finanzielle Situation ändert, mindestens aber alle zwei Jahre. Es kann sein, dass die Anlageklassen im Depot neu gewichtet werden müssen.

Experten-Unterstützung für Ihr Depot

Wie gut performt Ihr Depot im Vergleich mit dem Markt und anderen Anlegern? Möchten Sie teure Fehler vermeiden und einfach mehr aus Ihrem Depot herausholen? Die Anlage-Experten des VZ VermögensZentrums helfen Ihnen dabei:

Haben Sie Fragen? Vereinbaren Sie in ein kostenfreies Beratungsgespräch im VZ in Ihrer Nähe: Unverbindliches Gespräch vereinbaren

Neues Webinar: Erfolgreich Geld anlegen trotz Negativzins

Schwankungen am Kapitalmarkt und Niedrigzinsen auf dem Konto stellen Anleger zunehmend vor Herausforderungen. Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie Sie in diesem Umfeld am besten anlegen und Ihr Vermögen schützen.

Jetzt anmelden

Weitere Informationen