Tipps zu Vermögen und Ruhestand

Diese Seite teilen

Newsletter vom 9. April 2020

Informieren Sie sich regelmäßig über interessante Themen rund um Ruhestand, Geldanlage, Immobilien, Finanz- und Nachlassplanung.

Ostergeschenk mit Weitblick: ETF-Sparplan für Kinder

Der Osterhase bringt bunte Eier, Süßigkeiten und Geschenke für die Kleinen. Viele Eltern und Großeltern stecken auch gern einen Geldschein in den Osterkorb. Doch es geht cleverer. Ein ETF-Sparplan hält über den Tag hinaus an und verhilft Ihren Kindern und Enkeln bis zur Volljährigkeit zum kleinen Vermögen.

Ein ETF-Sparplan ist ein nachhaltiges Geschenk, das Ihren Kindern und Enkeln in ein paar Jahren sehr viel Freude bereiten wird. Sie zahlen nach Belieben Geld ein, zum Beispiel jeden Monat oder zu Anlässen wie Geburtstagen, Namenstagen, Weihnachten oder zur Zeugnisvergabe. Mit kleinen Beträgen bauen Sie langfristig ein Vermögen für die unterschiedlichsten Zukunftspläne auf. Ihre Kinder und Enkel können es als Startkapital für die Ausbildung oder das Studium nutzen, oder für das erste Auto, die eigene Wohnung – oder als Grundstock für den weiteren Vermögensaufbau.

Viele gute Gründe sprechen für einen ETF-Sparplan:

1. Mehr Zuwachs als auf dem Sparbuch

Verschenken Sie ein zinsloses Sparbuch oder schließen Sie eine teure Ausbildungsversicherung ab, bringt dies kaum Gewinn. Mit einem ETF-Sparplan erzielen Sie langfristig mehr als Minizinsen. Das liegt einerseits an den chancenreichen Wertpapieren und andererseits an vergleichsweise geringen Kosten. Auch wenn Börsenkurse schwanken, bieten Aktien auf lange Sicht deutlich höhere Renditechancen als jede andere Anlageklasse.

2. Sie haben viel Zeit

Je nachdem wie alt das beschenkte Kind ist und wann das Geld ausgezahlt werden soll (zum Beispiel zum 18. Geburtstag oder zum Studienende), beträgt der Anlagehorizont oft zehn und mehr Sparjahre. Je länger Sie sparen und das Geld arbeiten lassen, desto stärker wirkt der Zinseszinseffekt. Bei zwischenzeitlichen Kursrückgängen ist genug Zeit abzuwarten, dass die Aktienmärkte diese wettgemacht haben. Darum gilt: Je früher Sie beginnen und je länger der Sparplan läuft, desto besser.

3. Ein- und Auszahlungen sind sehr flexibel

Sie können mit kleinen Beträgen anfangen, diese später erhöhen oder auch mal aussetzen. Sie können einen Teil Ihres Geschenkebudgets in den ETF-Sparplan fließen lassen, oder die Budgets mehrerer Verwandter bündeln. Ganz wie Sie möchten: Sie können jederzeit Sonderzahlungen leisten oder den ETF-Sparplan unterbrechen beziehungsweise beenden. Auch eine Gewinnmitnahme nach einem  Börsenaufschwung ist möglich.

4. Die Einstiegskosten sind niedrig

Kursschwankungen wie in Krisenzeiten haben auch einen positiven Effekt: Sie haben jetzt die Chance, günstig einzusteigen. Betreiben Sie einen Sparplan, profitieren Sie außerdem von niedrigen Durchschnittskosten. Die Grafik zeigt, wie regelmäßiges Sparen das Anlageergebnis verbessert. Bei niedrigen Kursen kaufen Sie mit gleicher Sparrate mehr Fondsanteile als bei hohen Kursen. Bei Kursanstiegen hebeln dann die vielen günstig erworbenen Anteile den Wert des Depots. Dagegen ist der Versuch, stets zu einem günstigen Zeitpunkt zu kaufen, selten von Erfolg gekrönt.

Kursschwankungen bewirken unterschiedlich hohe Anteilskäufe
Illustratives Beispiel: Ein Anleger kauft monatlich ETF-Anteile für 100 Euro. Je nach Kurswert erhält er mehr oder weniger Anteile.
Kursschwankungen bewirken unterschiedlich hohe Anteilskäufe

Quelle: VZ VermögensZentrum

5. Die Gebühren sind günstig

Geldanlagen sollten wenig kosten, denn geringe Gebühren begünstigen die Rendite. ETF-Sparpläne sind ein ideales Instrument. ETFs haben nur sehr geringe fondsinterne Kosten und beim Kauf bezahlen Sie keine Ausgabeaufschläge.

Sparen mit ETFs beim VZ VermögensZentrum

Möchten Sie für Ihr Kind oder Ihren Enkel einen ETF-Sparplan abschließen? Beim VZ VermögensZentrum investieren Sie dabei nicht in ein Standardprodukt, sondern einfach und kostengünstig in ein breit aufgestelltes Depot mit den besten ETFs – gemäß der Anlagestrategie, die zu Ihnen passt. Mehr erfahren

Weitere Informationen