Tipps zu Vermögen und Ruhestand

Diese Seite teilen

Newsletter vom 18. Oktober 2019

Informieren Sie sich regelmäßig über interessante Themen rund um Ruhestand, Geldanlage, Immobilien, Finanz- und Nachlassplanung.

Sparen ohne Zins: Was Sie jetzt tun müssen, um Ihr Geld vor dem Verfall zu schützen

Das Zinstief hat Sparer und Anleger fest im Griff. Ein Ende ist nicht absehbar. Legen Sie Ihr Erspartes falsch an, zum Beispiel auf dem Sparbuch, verlieren Sie mit der Zeit viel Geld. Um das zu verhindern, müssen Sie aktiv werden und ihre Anlagestrategie überdenken. Das ist einfacher als viele denken.

Über 6 Billionen Euro an Geldvermögen haben die Deutschen auf der hohen Kante. Das Problem: Ein Drittel der Gelder steckt in Lebensversicherungen, zwei Drittel dümpeln als Bankeinlagen auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten herum, so die Bundesbank.

Die Folge sind Wertverluste. Bei einer Inflation von 1,5 Prozent verlieren Guthaben auf Tagesgeldkonten jährlich rund 1,4 Prozent an Wert. 200.000 Euro sind in 10 Jahren nur noch 174.000 Euro wert (siehe Grafik). Steigt die Inflation auf 2,5 Prozent, ist das Ersparte nach 10 Jahren nur noch 157.000 Euro wert. Das sind über 20 Prozent weniger. Dabei legen Sie Ihr Geld doch an, damit es sich vermehrt, oder?

Inflation entwertet Kaufkraft des Vermögens
Illustratives Beispiel: Startkapital 200.000 Euro; Kaufkraftverlust bei verschiedenen Inflationsraten (gerundet). Angaben in Euro
Inflation entwertet Kaufkraft des Vermögens

Quelle: VZ VermögensZentrum

Schauen Sie dem Wertverfall Ihres Geldes nicht sehenden Auges zu. Kümmern Sie sich darum. Legen Sie richtig an, damit Sie am Ende mehr Geld haben und nicht weniger. Dafür brauchen Sie reale Vermögenszuwächse. Diese generieren Sie mit Anlagen, deren Renditechancen höher sind als die Inflation.

Mit einem klaren Plan und geeigneter Strategie schützen Sie Ihr Vermögen vor Wertverlusten. Gehen Sie so vor:

  1. Definieren Sie Ihr Sparziel. Das ist die Summe, die Sie benötigen, um sich zum Beispiel einen angenehmen Lebensabend zu finanzieren.
  2. Wie lang ist Ihr Anlagehorizont? Wenn Sie 50 sind, beträgt dieser ungefähr 15 Jahre.
  3. Leiten Sie Ihre individuelle Anlagestrategie her. Diese hängt unter anderen davon ab, welche Risiken Sie eingehen können und wollen.
  4. Beginnen Sie mit der Umsetzung. Investieren Sie in ertragreiche Wertpapiere wie Aktien, Fonds und ETFs.
  5. Legen Sie dabei nicht alle Eier in einen Korb. Teilen Sie Ihr Kapital auf und achten Sie auf eine gute Risikostreuung. Unterschiedliche Anlageklassen dämpfen Kursrisiken und stützen die Rendite.

Depot-Check: Lassen Sie Ihre Anlagen kostenfrei überprüfen

Möchten Sie mehr aus Ihrem Geld machen, wissen aber nicht, wie? Unsere Anlage-Experten helfen Ihnen gerne, zum Beispiel bei der Herleitung Ihrer persönlichen Anlagestrategie, bei der optimalen Umsetzung und der Auswahl der aussichtsreichsten Wertpapiere. Haben Sie bereits Wertpapiere? Dann starten Sie ganz einfach mit dem kostenfreien Depot-Check: Senden Sie uns eine Kopie Ihres Depotauszugs und wir senden Ihnen eine schriftliche Auswertung mit konkreten Optimierungsvorschlägen.

Jetzt Depot-Check online bestellen

Weitere Informationen

Nutzen Sie die unverbindlichen Informationsangebote des VZ VermögensZentrums: