Tipps zu Vermögen und Ruhestand

Diese Seite teilen

Newsletter vom 19. Mai 2017

Informieren Sie sich regelmäßig über interessante Themen rund um Ruhestand, Geldanlage, Immobilien, Finanz- und Nachlassplanung.

ETFs sind ideal, um das Vermögen von Stiftungen anzulegen

Für Stiftungen ist es nicht einfach, die nötige Rendite zu erzielen und die Risiken im Griff zu behalten. ETFs eignen sich, weil sie breit diversifiziert sind und wenig kosten.

Eine Stiftung braucht Anlagen, die so hohe laufende Erträge abwerfen, dass sie damit den Stiftungszweck erfüllen und die laufenden Kosten decken kann. Zusätzlich müssen die Erträge die Inflation ausgleichen, und idealerweise bleibt noch etwas übrig, um Rücklagen zu bilden.

Im Niedrigzinsumfeld ist das fast unmöglich. Denn Stiftungen dürfen keine übermäßigen Risiken eingehen, damit der Erhalt ihres Kapitals langfristig gesichert ist.

Breite Risikostreuung und tiefe Kosten

Kleine und mittlere Stiftungen sind besonders herausgefordert. Denn mit einem Stiftungskapital von einer Million Euro oder weniger kann man die Risiken kaum ausreichend streuen.

Für sie sind ETFs ideal: Sie sind günstig und bringen die nötige Diversifikation mit, da sie alle Regionen, Märkte und Themen abdecken. Darum legt das VZ Stiftungsvermögen auch in ETFs an.

Tipp: Bei der Auswahl der geeigneten ETFs sind für Stiftungen zusätzliche Kriterien wichtig: Sie sollten riskante Branchen meiden und ETFs wählen, die konstant genug Dividenden oder Zinsen ausschütten.

Zugeschnitten auf das Risiko-/Renditeprofil

Entscheidend für die erfolgreiche Anlage des Stiftungsvermögens ist die passende Anlagestrategie. Die finanziellen Ziele stehen fest, der Anlagehorizont ist im Prinzip endlos, so dass es in erster Linie auf das Risiko-/Renditeprofil der Stiftung ankommt:

  • Wie viel regelmäßige Ausschüttungen werden gebraucht?
  • Wie hoch ist der optimale Aktienanteil?
  • Wie sehen die Anlagerichtlinien aus? Sind sie noch zeitgemäß?

Anlagerichtlinien umfassen die Anlagestrategie und die Auswahl der Instrumente. Klar formulierte und umsetzbare Richtlinien helfen, Anlagefehler zu vermeiden. Auch hier bestimmt die Strategie den Anlageerfolg.

Tipp: Weniger erfahrene Vorstände sollten sich von externen Stiftungsexperten unterstützen lassen, um die richtige Strategie herzuleiten und umzusetzen.

Von der Planung bis zur Umsetzung

Stiftungen: Ihre Vorteile beim VZ VermögensZentrum

Das VZ VermögensZentrum betreut Stiftungen bereits ab 100.000 Euro individuell. Stiftungen profitieren von diesen Vorteilen:

  • Die Anlagen sind breit über Regionen, Märkte und Themen gestreut.
  • Jede Anlageklasse wird nach dem besten Ansatz bewirtschaftet.
  • Das Geld ist in ETFs investiert, die deutlich weniger kosten.
  • Tiefe Gebühren und die vollständige Rückerstattung der Provisionen verbessern die Rendite.

VZ Webinar: Anlage-Tipps für Stiftungen

Möchten Sie herausfinden, wie Sie für Ihre Stiftungen bessere Anlageergebnisse erzielen können?

Dann nehmen Sie am Webinar teil. Unser Stiftungs-Experte zeigt Ihnen, wie Stiftungskapital am besten angelegt werden sollte, wie Stiftungen Anlagefehler vermeiden und welche Vor- und Nachteile Aktien und ETFs im Stiftungsvermögen bieten.

Das Webinar richtet sich vor allem an Stiftungsvorstände, Stiftungstreuhänder, Stiftungsgründer sowie Mitarbeiter von Stiftungen. Melden Sie sich jetzt an und empfehlen Sie das Webinar gerne an andere weiter, für die es interessant und wichtig sein könnte.

Die nächsten Termine:

  • Do. 1. Juni, 12.30 Uhr
  • Do. 1. Juni, 17 Uhr
  • Mi. 7. Juni, 12.30 Uhr
  • Mi. 7. Juni, 17 Uhr

Jetzt anmelden: Termin auswählen und Zugangsdaten erhalten

Weitere Informationen

Nutzen Sie die unverbindlichen Informationsangebote des VZ VermögensZentrum: