Geldanlagen

Risikobewertung: wichtige Fragen zu Ihrem Depot

Als Anleger sollten Sie Ihre Geldanlagen regelmäßig überprüfen: Kennen Sie Ihre Risikofähigkeit und -bereitschaft, Ihre Depotstruktur und Gebühren? Sind Ihre Anlagen transparent und nachvollziehbar? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Risiken und zur Rendite bilden die Grundlage für Ihre erfolgreiche Geldanlage.

Robin Kleiber

Anlageexperte

Risiken beleuchten

  • Kennen Sie das Gesamtrisiko Ihres Portfolios und entspricht es Ihrer Risikotoleranz?
  • Gehen Sie im Verhältnis zur möglichen Rendite zu hohe Risiken ein?
  • Entspricht die Anlagestrategie Ihrem Anlagehorizont und Ihrer Einkommens- und Vermögenssituation?
  • Ist Ihr Portfolio optimal diversifiziert?
  • Haben Sie Klumpenrisiken in Ihrem Portfolio?
Factsheet

Hohe Sicherheit beim VZ VermögensZentrum

Beim VZ VermögensZentrum sind Einlagen besonders sicher. Dieses Factsheet informiert Sie über die Stärken des VZ.

Depotstruktur prüfen

  • Welches Rendite-/Risiko-Profil haben Ihre Anlagen im Vergleich zu anderen?
  • Ist der Anteil bankeigener und strukturierter Produkte übermäßig hoch?
  • Belasten teure und wirkungslose Kleinstpositionen Ihr Depot?

Gebühren kontrollieren

  • Kennen Sie die Gebühren für Transaktionen und die Depotführung?
  • Kennen Sie die Risiken und Gebühren der strukturierten Produkte in Ihrem Depot?
  • Sind die Verfallstermine von Anleihen optimal gestaffelt?

Transparenz einfordern

  • Wie aussagekräftig sind Ihre Depotauszüge?
  • Werden Sie regelmäßig über Netto-Renditen, Risiken und Gebühren informiert?
  • Wie kommen die Entscheidungen über Über- und Untergewichtungen sowie für Transaktionen zustande?
  • Wurden bei der Auswahl der Anlagen steuerliche Auswirkungen berücksichtigt?
Factsheet

Depotberatung: Expertenwissen nutzen, erfolgreich anlegen

Immer mehr Anleger, die ihre Wertpapiere selbst verwalten, lassen sich dabei im Rahmen der Depotberatung von Experten unterstützen. 

Besprechen Sie diese Fragen mit den Anlageexperten des VZ. Durch eine unabhängige Einschätzung erfahren Sie, wie Sie Ihre Anlagen optimal auf Ihre persönlichen Ziele abstimmen, Risiken reduzieren und Renditechancen optimal nutzen.

Optimale Risikoverteilung Ihrer Anlagen

Unterschiedliche Anlagen erzielen unterschiedliche Renditen: Je höher das Risiko, desto höher ist auch die langfristige Renditeerwartung. Anlagen mit ähnlichen Risiko-Rendite-Eigenschaften werden in sogenannten Anlageklassen zusammengefasst.

Die vz news informieren viermal jährlich über aktuelle Finanzthemen.

Eine wichtige Maßnahme zur Kontrolle von Risiken ist die Diversifikation oder Risikostreuung. Die Verteilung des Vermögens auf mehrere Anlagen reduziert das Gesamtrisiko eines Portfolios erheblich.

Diversifikation senkt Risiken

Die moderne Portfoliotheorie belegt, dass für eine langfristige Reduzierung von Risiken mindestens zehn Titel pro Markt nötig sind. Ab 20 Einzeltiteln nimmt das Gesamtrisiko nur noch geringfügig ab.

Ein gut diversifiziertes Portfolio kann sich aus Einzeltiteln und Fonds wie Investmentfonds und ETFs zusammensetzen. Die Kombination von Titeln aus verschiedenen Märkten wirkt sich deutlich auf das Risiko und die Rendite eines Portfolios aus.