Private Altersvorsorge

Rentenlücke schließen: 3 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Vielen Erwerbstätigen droht im Rentenalter eine Einkommenslücke. Wer diese Lücke schließen möchte, sollte 3 wesentliche Fehler vermeiden: Zu spät mit dem Sparen beginnen, Rendite vernachlässigen, die falsche Rentenstrategie wählen. Mit den Tipps vom VZ sowie dem kostenfreien Ruhestands-Check bringen Sie Ihre Alterssicherung ganz einfach in die Spur.

Henrik Arning

Ruhestandsexperte

Tipp 1: Spätestens mit 50 anfangen zu sparen

Bringen Sie Struktur in Ihre Altersvorsorge: Ermitteln Sie spätestens Anfang 50 Ihre Rentenlücke. Berücksichtigen Sie dabei auch die Geldentwertung durch Inflation. Berechnen Sie anschließend, wie viel Geld nötig ist, um diese Lücke zu schließen. Erschrecken Sie nicht über die benötigte Summe; sie kann ohne weiteres im sechsstelligen Bereich liegen. Womöglich haben Sie bereits einen Teil des Geldes angespart oder erwarten größere Zuflüsse, etwa aus der Auszahlung einer Lebensversicherung, aus dem Verkauf Ihrer Firma oder aus einer Erbschaft.

Tipp 2: Beim Vermögensaufbau auf Rendite setzen

Das fehlende Kapital müssen Sie in den verbleibenden 10 bis 15 Jahren bis zum Erwerbsende ansparen. Jetzt heißt es, Sparpotenziale auszuschöpfen, damit Sie Ihr Ziel erreichen. Richten Sie den Fokus in der Sparphase auf renditestarke Anlagen wie Aktien und Aktienfonds. Ihr Anlagehorizont von zehn Jahren oder mehr reicht aus, um Schwankungen an den Börsen auszugleichen und eine überdurchschnittliche Rendite zu erzielen. Entscheidend sind erstens eine Anlagestrategie, die optimal zu Ihren Zielen passt, und zweitens die Auswahl der besten Wertpapiere und Anlagefonds.

Merkblatt

Etappenstrategie – so sichern Sie Ihr Einkommen im Ruhestand

Im Ruhestand lässt sich die Rentenlücke aus dem Vermögen decken. Mit der Etappenstrategie bleibt das Kapital erhalten.

Tipp 3: Rentenphase in Etappen aufteilen

Im Rentenalter müssen Sie das angesparte Kapital so anlegen, dass es dauerhaft ein sicheres Zusatzeinkommen einbringt. Dafür eignet sich die Etappenstrategie, die das VZ VermögensZentrum entwickelt hat, besonders gut. Dabei wird das vorhandene Kapital in zwei Teile gesplittet und für jede Dekade ein Ablaufplan erstellt.

Der Verbrauchsteil wird sicherheitsorientiert investiert. Er sichert das Zusatzeinkommen für Ihren Lebensunterhalt in den ersten zehn Jahren. In dieser Zeit bleibt der Wachstumsteil renditestark angelegt und baut neues Kapital für den Verbrauchsteil der nächsten Zehn-Jahres-Etappe auf. Nach zehn Jahren beginnt das Spiel von vorn (siehe Grafik, rechter Teil).

Nutzen Sie den kostenfreien Ruhestands-Check des VZ

Eine große Hilfe bei der Planung ist der Ruhestands-Check des VZ. Er zeigt, wie viel Geld Sie im Alter zusätzlich zu Ihrer gesetzlichen sowie betrieblichen Rente benötigen und wie viel Vermögen Sie dafür aufbauen müssen. Die schriftliche Auswertung unserer Experten zeigt Ihre persönliche Situation auf und liefert individuelle Lösungsvorschläge.

Den Ruhestands-Check einfach online anfordern.